Überspringen zu Hauptinhalt

Vom Vierwaldstättersee zum Lago d’Iseo

Bericht vom 5. – 9. September 2019 | Bus Nummer 25

Weiterempfehlen / Teilen

Es berichtet für Sie unsere Reiseleiterin

Daehler-Jacqueline-DSC_1836

Jacqueline Dähler

Eine Entdeckungsreise besteht nicht darin, nach neuen Landschaften zu suchen, sondern neue Augen zu bekommen. Marcel Proust (1871 – 1922)

Weitere Infos

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Dass ich mitverantwortlich sein kann, den Gästen unvergessliche Tage zu ermöglichen.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Die vielfältigen, spannenden Reisen mit professioneller Betreuung während der ganzen Reise und die sorgfältige Organisation.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Europa hat enorm viel zu bieten und es gibt traumhaft schöne Orte und Sehenswürdigkeiten. Ich kann mich nicht für „eines“ entscheiden. Eher zieht es mich in die nordische Gegend.

Wer ist dein Held in der Geschichte des Reisens?

Grosse namhafte Entdecker sind sicher Helden, aber ich möchte eine Frau erwähnen.

Alexandra David-Néel war eine französische Orientalistin und Reiseschriftstellerin, die Indien, China und Zentralasien bereiste, als vermutlich erste westliche Frau 1924 die verbotene Stadt Lhasa in Tibet betrat und in der Heimat als „Frau auf dem Dach der Welt“ bekannt wurde. Sie wurde am 24. Oktober 1868 in Saint-Mandé in Frankreich geboren und starb am 8. September 1969 im Alter von 100 Jahren in Digne-les-Bains.

Wohin reist du privat?“

Ich durfte weltweit sehr viele Länder bereisen. Heute verbringe ich am liebsten Ferien in meiner zweiten Heimat Frankreich.

Buchen Sie jetzt Ihr Reiseerlebnis!

Vom Vierwaldstättersee zum Lago d’Iseo

4 Reisetage ab Fr. 699.-

Reisedaten Mai / Juli / September 2020

Eine fantastische Reise! Mit dem Dampfschiff gleiten wir gemächlich über den schönsten See der Schweiz – später bezwingen wir mit dem neuen Gotthard Panorama Express die legendäre Gotthardstrecke. Auf dem Lago die Como schnuppern wir am Leben der Schönen und Reichen und schliesslich lassen wir es uns am verträumten Lago d’Iseo bei Wein und lokalen Köstlichkeiten so richtig gutgehen!

Vom Vierwaldstättersee zum Lago d’Iseo

Ein sehr abwechslungsreiches Programm erwartete uns, eine Reise mit Schiff, Zug und Bus.

Wir starten überpünktlich in St. Gallen und in Luzern steigt der grösste Teil der Gruppe ein, aber nur kurz das Gepäck abgeben und den Platz beziehen, die eigentliche Reise beginnt an der Schifflände Nr. 1 und das neue Flaggschiff auf dem Vierwaldstättersee, die MS Diamant, legt majestätisch an. Für uns ist in der ersten Klasse reserviert worden, wir verteilen uns auf dem Schiff und jeder geniesst die 3-stündige Fahrt auf seine Art.

Das nächste Highlight folgt unmittelbar im Anschluss, die Bahnfahrt mit dem Gotthard Panorama Express von Flüelen nach Bellinzona, wieder in der ersten Klasse. Die freundlichen Zugbegleiter geben interessante Erklärungen zur Strecke und sind gerne da für allfällige Fragen. Auch die kulinarische Seite kommt nicht zu kurz, hier ein Zvieriplättli und da ein Apéro, das Motto: geniessen in vollen Zügen. Das Herz der alten Gotthard-Bahn ist natürlich der Tunnel, dieser wurde im Jahre 1882 eröffnet und ist 15km lang, für damalige Zeiten eine Meisterleistung.

Trotz trüben regnerischen Wetters herrscht eine gute Stimmung in der Gruppe, in Bellinzona steigen wir in den Bus und der nächste Halt ist bei Bergamo in unserem schönen Hotel Settecento Presezzo. Den abwechslungsreichen Tag lassen wir mit einem feinen Nachtessen ausklingen.

Am nächsten Morgen steht Como auf unserem Programm, im Zentrum treffen wir unsere beiden Stadtführer Laura und Brian. Vorgängig haben wir zwei Gruppen bestimmt, eine etwas langsamere und eine schnellere. Als erstes besichtigen wir die Parkanlage der Villa Olmo und anschliessend die Villa selbst.

Nun erwartet ein kleines Boot die erste Gruppe für die 1-stündige Schifffahrt auf dem herrlichen See. Schöne Villen reihen sich den Ufern entlang, einige davon werden von prominenten Personen bewohnt. Der Magen brummt schon langsam, die Mittagszeit verbringt jeder auf seine Weise. Gestärkt begeben wir uns auf den Stadtrundgang, im Zentrum steht der Dom, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Como.

Tag drei unserer Reise: der Lago d’Iseo erster Programmpunkt. Erneut stehen zwei Local Guides für uns bereit, die Gruppen begeben sich auf den Stadtrundgang durch das malerische Iseo. Mit dem Bus fahren wir auf der Schnellstrasse Richtung Norden und auf dem Rückweg entlang der Küstenstrasse. Der Lago d’Iseo ist der kleinste der 4 grossen Oberitalienischen Seen. Besonderes Merkmal: in der Mitte liegt die Insel Monte Isola mit einem Umfang von 8 km. Berühmtheit erlangte der See nach dem temporären Kunstwerk «The Floating Piers» vom Künstler Christo. Vom 18. Juni bis 03. Juli 2016 wurden die kleinen Inseln auf dem See mit grossen orangefarbenen begehbaren Stegen verbunden. Die Kosten wurden vom Künstler selber getragen, der Ansturm an Besuchern war enorm.

Gemütlich fahren wir durch das Weingebiet der Franciacorta, bekannt für die Schaumweinproduktion nach der Art des Champagners. Auf dem Agriturismo Al Rocol in Ome verbringen wir die Mittagspause. Herrliches Wetter, gute Stimmung und ein feines Essen inkl. Weinprobe begeistern alle. Im kleinen Laden herrscht Hochbetrieb, die meisten kaufen einen feinen Wein oder Grappa als Erinnerung.

Das Wetter ist schön und wir haben noch etwas Zeit am Nachmittag, daher haben wir den Kunden angeboten, sie zum Funiculare in Bergamo zu fahren.

Die Oberstadt, Città Alta (ital. città = Stadt, alta = hoch), die heute ganz unter Denkmalschutz steht, zieht sich wie ein Amphitheater an einer Anhöhe empor und ist vollständig mit einer fünf Kilometer langen Stadtmauer umgeben. Die heutigen Mauern stammen aus dem 16. Jahrhundert und beinhalten mehrere Bastionen. Das Zentrum der historischen Oberstadt ist die Piazza Vecchia, an der das mittelalterliche Rathaus Palazzo della Ragione mit dem Stadtturm Torre Civica steht. Dahinter, auf der Piazza del Duomo, dem Domplatz, steht links der Dom von Bergamo.

 

Die Hälfte der Gruppe lässt sich die Gelegenheit nicht nehmen, dieses Kleinod zu besuchen, die andere Hälfte wird von Rolli, unserem Chauffeur, ins Hotel gefahren. Um 18.00 holt uns der Bus wieder ab. Voller Begeisterung erzählen wir einander die Eindrücke dieser herrlichen Stadt.

Ein schöner und spannender Tag geht zu Ende, das Nachtessen erwartet uns im Hotel.

Es heisst Abschied nehmen, das designte Hotel hat uns sehr gefallen und das Personal war sehr bemüht und äusserst freundlich. Als Abschiedsgeschenk erhalten wir noch eine Flasche Wein, eine schöne Geste.

Eine rundum schöne Reise mit tollen Gästen, allen Beteiligten danke für das gute Gelingen.

Bis bald irgendwo

Eure Reiseleiterin Jacqueline

An den Anfang scrollen