Überspringen zu Hauptinhalt

Yacht Kreuzfahrt – Dalmatiens Inselperlen

Bericht vom 21. – 28. Mai 2022                         

Weiterempfehlen / Teilen

Es berichtet für Sie unsere Reiseleiterin

Yacht Kreuzfahrt – Dalmatiens Inselperlen 1

Viviana Coray

Mit einem  Lächeln auf Reisen gehen und viel Neues sehen.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Auf einer privaten Car-Tours Reise bin ich auf den Geschmack gekommen.  Ich bringe langjährige Kundendiensterfahrung und mehrere Sprachen mit in diesen Beruf.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Du bist ein Sonnenschein.

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

In Lido di Camaiore ( Toscana) regnete es in Strömen. Der Carchauffeur holte uns direkt  an der Hotelrampe ab damit wir trockenen Fusses einsteigen konnten, denn  der Parkplatz stand unter Wasser. Eine halbe Stunde später, in La Spezia schien dann die Sonne. Der Bootsfahrt und der Tag waren  gerettet.

Wohin reist du privat?

Wir haben ein Wohnmobil und reisen oft ins Wallis, Oberengadin und Italien.

Buchen Sie jetzt Ihr Reiseerlebnis!

 

Yacht Kreuzfahrt – Dalmatiens Inselperlen

8 Reisetage ab Fr. 1799.-

Reisedaten Mai / Juni / August 2023

Yacht Kreuzfahrt – Dalmatiens Inselperlen 2

Gleiten Sie an Bord der MY Solaris, einer der schönsten Privatschiffen an der dalmatischen Traumküste, durch die umwerfend schöne Inselwelt. Mit Mljet, Hvar, Brac und Korčula stehen gleich vier dalmatische Inselperlen auf dem Programm. Tagsüber ankern wir an romantischen Buchten, erfrischen uns beim Baden im tiefblauen Meer, relaxen auf dem Sonnendeck und geniessen leckere Speisen von der freundlichen Crew. Abends flanieren wir durch wunderschöne Hafenstädte und lassen es uns in gemütlichen Lokalen so richtig gut gehen!

Samstag, 21.05.22   CH – Dubrovnik

Zürich Flughafen. Am Morgen früh startet unsere Swiss Maschine. Via Wien erreichen wir pünktlich  Dubrovnik. Am Flughafen  steht der  Bus bereit für den Transfer zum 18 Km entfernten Hafen Gruz.

Die elegante Jacht Solaris ankert hier und ist nur für unsere Gruppe reserviert.

Wir werden vom  Kapitän Ante und der Crew herzlich begrüsst. Nach einer kurzen Info beziehen wir die Kabinen und geniessen die freie Zeit im Hafenareal vor dem Nachtessen auf dem Schiff.

Sonntag 22.05.22 Dubrovnik

Am Sonntag, nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus zum Stadttor Pile. Bereits um 09:000 spazieren wir durch „die Perle der Adria“ mit ihren engen Gassen. Die lokale Guide Maria zeigt uns einige Sehenswürdigkeiten.

Erklärt die Stadtgeschichte und Besonderheiten von damals. Zum Beispiel die weiss gekleidete Hüterin der Tradition. Trägt sie einen roten Hut ist sie zu haben. Weiss bedeut sie ist verheiratet. Das hat den Männern in unsere Gruppe gefallen.

Nach der Führung  kann jeder nach eigenen Präferenzen die Zeit verbringen. Beliebt ist der Rundgang auf der Stadtmauer oder die Fahr mit der Luftseilbahn auf den  412 Meter hohen Hausberg Srt. Er ist auch per Strasse erschlossen. 7 Gäste nehmen ein Grossraumtaxi. Der Fahrer legt auch Foto Stopps ein. Für die Rückfahrt steigen sie dann in die Luftseilbahn und geniessen auf der Talfahrt die schöne Aussicht auf die Stadt und die Meeresküste. Heute ist ein Kreuzfahrtschiff mit 2800 Gästen in Dubrovnik angekommen. In kurzer Zeit  werden die engen Gassen überlaufen sein. Wir beenden unsere Tour und überlassen ihnen die Stadt und kehren zum Hafen zurück. Auf dem Schiff wartet das  Mittagessen auf uns.  Aber oh Schreck wo ist unsere Jacht ? Nach einem Telefongespräch mit Ante, unserem Kapitän, ist die Gruppe beruhigt. Er hat einen neuen Anlegeplatz. Die beiden, die auf dem Schiff geblieben sind, stehen an der Reeling und winken uns zu. Nach dem Mittagessen werden die Liegestühle im oberen Deck gerne benützt. Einige Gästen brauchen keine Siesta .Sie nehmen ein Taxi und fahren zum nahegelegenen Strand Copacabana  Abendessen auf dem Schiff und kurzer Spaziergang am Hafen.

Montag, 23.05.22 Nationalpark Mljet

Nach einer angenehmen Nacht, wir gut gestärkt, legt die Solaris ab. Die Schönheit und karstige Landschaft  der dalmatischen Küste zieht an uns vorbei. Um 11.30 ankern wir  im Süden der Insel Mljet.

In dieser wunderschönen Bucht, bei 21 Grad Wassertemperatur geniessen wir den ersten schwumm.

Nach dem Mittagessen fahren wir weiter zum Hafen Pomena im nördlichen Teil der Insel wo wir auch  übernachten. Wir ankern an 4. Stelle  im Paket wie man in der segler Sprache sagt .Nach uns kommen nochmals 4 Schiffe an. Um an Land zugelangen muss man das benachbarte Boot überqueren. Am Nachmittag  verbringen wir die Zeit im Nationalpark. Die malerische, waldbedeckte Insel mit den zwei Salzwassersehen können wir individuell erkundigen. Auf dem grösseren See gibt es Ausflugsbote. Wir haben Tickets erhalten und geniessen die  Rundfahrt und den Besuch der  kleinen Insel Santa Maria. Das Abendessen können wir nach Wunsch  planen. Die lokalen Restaurants am Land besuchen oder mit Voranmeldung auf dem Schiff. Die Crew bietet heute Abend ein Menu mit frisch gefangenem Fisch an.

Dienstag., 24.05.22  Mljet – Hvar  Jelsa

Heute Morgen fahren wir entlang der Halbinsel Peljesac und der Insel Kurvula vorbei zur viertgrössten Adriainsel Hvar. Das Wetter ist schön stabil, vom bekannten Bora Wind ist nichts zu spüren.

Vor dem Mittagessen ankern wir in einer kleinen Bucht und baden. Hier ist die Strömung sehr stark. Die Bootscrew hat zur Sicherung  einen Schwimmring mit Seil  am Schiff festgemacht. Einige mutige Schwimmerinn sind im Wasser und halten sich in der Leine fest. Nach den Strapazen und Mittagessen ist ein Nickerchen auf den Sonnenliegen am Deck willkommen. Bevor wir die Hafenstadt Jelsa, auf der Insel Hvar, erreichen legt die Solaris noch einen Badestopp ein. Eine letze Erfrischung vor dem  Feierabend.

Auf eigene Faust wird durch die Gässchen geschlendert und ein Lokal für das Nachtessen gesucht.

Eventuell etwas Neues aus der Region probieren. An Auswahl mangelt es nicht.

Mittwoch, 25.05.22 – Hvar – Jelsa – Split

Wegen starkem Wellengang verschiebt Ante, unser Kapitän die Abfahrt um eine Stunde.

Die Fahrt zum Goldenen Horn auf der Insel Brac beginnt um 9.00 Uhr.

Wir steuern einen der schönsten  Feinkiesstrände des Mittelmeeres an. Durch unterschiedliche Wasserströmungen verändert sich die Form des Strandes so dass die Spitze mal in die eine oder andere Richtung zeigt. Im August 2021 hat das kroatische Meeresministerium beschlossen, dass keine Schiffe beim ,,Zlatni Rat,, Goldenes Horn anlegen dürfen. Unser Kapitän fährt behutsam, langsam vorbei und ermöglicht uns, einige Fotos  zumachen. Nach einem Bad im Meer und einem feinen Mittagessen steuern wir den Hafen von Split an. Um 16.30 treffen wir Dijana, unsere Guide für die Stadtführung. Sie erklärt uns die Geschichte von Split mit Witz und Anekdoten. Dabei  verschont sie uns vor zu vielen Zahlen. Es ist relativ warm und die Lust nach einem kühlen Kroatischen Bier steigt. Wir übernachten im Hafen, haben den ganzen Abend  Zeit individuell die Stadt zu erkunden und Ausschau nach einem Lokal für das Abendessen zu halten. Studieren von ausgehängten Speisekarten und je nachdem eine Tischreservation für das Abendessen vorzunehmen. Die Hafenpromenade ist beliebt und entsprechend sind die Plätze begehrt.

Nach dem Nachtessen in einem der Restaurants in Split und einem Spaziergang zurück zum Schiff, sitzen ein paar Gäste noch an der Schiffsbar. Der Kapitän kommt vorbei und offeriert allen einen kleinen Grappa.

Donnerstag, 26.05.22 – Split – Korčula

Heute fahren wir zur Insel Kurcula. Nach 2 Stunden Fahrt stoppt der Kapitän in einer traumhaften Bucht.

Hier wird das Bot wieder zusätzlich gesichert. Tim, der erste Offizier, schwimmt mit einem Seil ans Festland. Er klettert  über grössere Steine und  befestigt das Tau an einem Baum. Sobald das Seil gespannt ist dürfen wir ins Wasser. Das heutige Dessert, ein Cheeskake  schmeckt so fein, dass Rita sich nach dem  Rezept erkundigt. Auf der Weiterfahrt zur nächsten Insel bekommen wir den trockenen, kalten Wind Bora zu spüren.

 

Wir nähern uns dem Hauptort der  Insel Korcula. Die gleichnamige Stadt mit ihrer eindrucksvollen Stadtmauer. Deshalb wird sie auch als auch als Miniaturausgabe von Dubrovnic bezeichnet.

Vieles ist den Venezianer zu verdanken. Hier steht angeblich das Geburtshaus von Marko Polo.

Eine breite Steintreppe führt hinauf zum Tor, das sich im Untergeschoss eines Wehrturms befindet

und bietet damit den Eingang zur Altstadt. Den Weg säumen zahlreiche Restaurants und Cafés, die sich direkt an oder sogar auf der Stadtmauer befinden und damit eine ganz besondere Atmosphäre schaffen.

Ein besonderer Ort für Fans alter Festungsanlagen ist die Bar Massimo auf der Stadtmauer. Um zur Bar Massimo zugelangen muss man zuerst eine abenteuerliche Holztreppe hinaufsteigen. Es lohnt sich definitiv. Die Getränke werden mit einem kleinen Lastzug nach oben gebracht und die Aussicht ist sensationell.

Freitag, 27.05.22– Elaphiten Inseln

Unser letzter Tag an Bord. Um 08.00 verlassen wir die Insel Korcula und fahren an den  Elaphiten Inseln entlang Richtung Dubrovnik. Das Meer ist jeden Tag etwas wärmer und wir ankern  für 2 Stunden in einer fantastischen Bucht. Nach dem Bad  im Meer liegen die Gäste entspannt auf dem Sonnendeck. Plötzlich ruft Rita, ein Hai !  Wir sehen eine kleine Flosse aus dem Meer ragen. Wir sind unsicher, ist es ein Hai oder ein Delphin? Bald verschwindet er aus unserem Blickwinkel, denn Ante unser Kapitän hat wieder Fahrt aufgenommen.

Nach dem Mittagessen geht unsere Fahrt weiter Richtung Dubrovnik

In einer kleinen, fantastischen Bucht ankern wir. Der Kapitän macht mir den Vorschlag die heutige Nacht in dieser Bucht statt am Hafen zu verbringen. Alle sind begeistert. Denn hier sind nur wir und das azurblaue Meer und die Gäste nützen nun die Zeit bis zum Kapitänsdinner um zu schwimmen und die kleine Bucht zu erkunden. Happy geniessen sie die warme Abendsonne bis zur letzten Minute. Danach löst sich die Gruppe langsam auf um sich für den letzten Abend in freudiger Stimmung für die  Abendrobe fertig zu machen.

Vor dem Kapitänsdinner haben wir uns bei der Crew für ihre tolle Betreuung und Einsatz bedankt
Auch ein Tänzchen mit dem Kapitän durfte nicht fehlen. Stefanie unsere jüngste auf dem Schiff hat sich diesen Tanz nicht nehmen lassen.

Nach dem feinen Nachtessen wurde die wunderbare Woche mit Tanz und Musik verabschiedet.

 

Do videnja

Viviana

An den Anfang scrollen