Überspringen zu Hauptinhalt

Reiseleiter

Konsequent setzen wir im Gegensatz zu vielen anderen Veranstalter bei jeder Reise eine erfahrene, eigene Schweizer Reiseleitung ab/bis Schweiz ein. Reisegewandt und erfahren erleichtern unsere Reiseleiter/innen Ihnen den Zugang zu den Programmpunkten unserer Reisen und tragen enorm viel dazu bei, dass Ihre Reise zum unvergesslichen Erlebnis wird. Und Sie sind auch für Sie da, wenn mal etwas nicht so sein sollte, wie es sein sollte. Somit können auch kleine Unregelmässigkeiten, die auf allen Reisen auftreten können, schnell und kompetent gelöst werden.

Über 100 Reiseleiter sind für car-tours.ch unterwegs, untenstehend stellen wir Ihnen einige kurz vor:

Heidi-Halter-NEU

Heidi Halter

Kaum zu Hause, zieht es mich wieder in die Ferne

Weitere Infos

Wie wurdest du Reiseleiterin?

Nach Jahren in einem Bürojob wollte ich die letzten Jahre meines aktiven Berufslebens mit einer Tätigkeit ausfüllen die mir wirklich Spass macht.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Der Umgang mit Menschen, das Organisieren und Improvisieren, die immer wieder neuen Destinationen, die meist tollen Leute und die Zufriedenheit wenn sich die Gäste mit einem „danke, es war toll“ verabschieden nach einer Reise

Was zeichnet dich als Reiseleiterin aus?

Mein Bestreben, mit 100% zufriedenen Kunden von der Reise zurückzukommen.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Meist geht es auf einer Gruppenreise lustig zu, die Leute verstehen sich gut, können sich über das Erlebte austauschen und oft wird gelacht (oder gar gesungen) im Bus.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiterin bei car-tours.ch am besten?

Ich kann mich darauf verlassen, dass das Programm gut ausgearbeitet ist, dass die Hotels, Restaurants, etc. gut sind. Zudem kommt niemals Routine auf, jede Reise ist wieder anders.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Ich bin Schottland Fan geworden, ganz besonders die Highlands begeistern mich. Und…. Ich liebe Haggis.

Auf welchen Reiseleiter-Einsatz freust du dich jetzt schon?

Es gibt unzählige Reisen die ich gerne machen würde und wenig bis keine Destinationen die mich nicht interessieren. Der absolute Hit wäre natürlich eine Reise zu den Nordlichtern, da ich von Astronomie und allem was damit zusammenhängt fasziniert bin.

Was auf jeder Reise unverzichtbar?

Das NW Fähnli ist immer dabei

Welches Buch darf auf keiner Reise fehlen?

Habe während der Reisen keine Zeit zum lesen 🙂

Verrate uns deinen unerfüllten Reisetraum?

Sankt Petersburg habe ich privat schon besucht, würde aber eine car-tours-Reise dorthin absolut super finden.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Wir fuhren auf einen Parkplatz in Schottland, da sagte der Chauffeur „super, da um die Ecke sind ja auch gleich Toiletten“. So liess ich die Leute aussteigen und schickten sie in die Richtung dieser Toilette. Sie kamen alle wieder und sagten, dass sie keine Toiletten gefunden haben… Als ich dann nachschauen ging, kam ich zu einem Schild wo stand „To let“. Wir alle (auch der Chauffeur) haben uns köstlich darüber amüsiert und lachten wenn immer wir ein „to let“ Schild sahen während der ganzen Reise.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast und dein schönstes Erlebnis bei car-tours.ch Reisen?

Eine ganze Gruppe Westschweizer Gäste dankte mir mit dem wunderschönen Lied La Montanara zum Abschied. Das ging echt unter die Haut, es waren sehr gute Sänger in der Gruppe und ich musste mir fast ein Tränchen der Rührung wegwischen.

Wohin reist du privat?

Für private Reisen zieht es mich in den asiatischen Raum.

Erika-Marx-Neu

Erika Marx

Das Unmögliche machbar machen!

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Eine Reise nach Salzburg war wohl das Sprungbrett. Die damalige Reiseleiterin, Irene Marti, war einfach genial und hat mich angesteckt

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Die Interaktion mit Reisenden

Was zeichnet dich als Reiseleiterin aus?

Organisation, Kommunikation , Rücksichtnahme und Verantwortungsgefühl; kurz gesagt: eine gute Portion „Mutter Theresa-Syndrom“. Diese Eigenschaften wurden mir schon als Kind einer Grossfamilie mitgegeben. In Zusammenarbeit mit dem Buschauffeur und dem Büro, versuchen wir nun das Unmögliche möglich zu machen, damit jede Reise als positives Erlebnis in Erinnerung bleibt.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Heute kann jede Frau, jeder Mann in der Welt herumreisen. Eine gut organisierte Reise mit einer harmonierenden Gruppe ist zweifellos von Vorteil. Ein weiterer Pluspunkt sind die heutigen modernen und bequemen Busse inkl. Carservice.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Einem 92-Jähriger Mitreisenden, ein brillanter Sänger und Witzeerzähler, haben wir das Mikrophon übergeben. Er unterhielt auf der Rückreise von Elmau während längerer Zeit 75 Personen in genialster Weise. Die Gäste dankten es ihm mit viel Applaus.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Die Frage eines Gastes, ob meine gute Laune ganzjährig sei.

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

Die Oper in Verona ist jedes Mail ein Highlight!

Gisela-Jaehn-NEU

Gisela Jähn

Wohin du auch gehst, gehe mit ganzem Herzen.

Weitere Infos

Wie wurdest du Reiseleiterin?

Mit 30 hatte ich den Wunsch nach einer beruflichen Veränderung – deshalb habe ich mich beim Imholz beworben und habe mehrere Jahre als stationäre Reiseleiterin vor allem für Städtereisen gearbeitet. Nach fast 20-jährigem Unterbruch arbeite ich nun seit Mai 2014 bei car-tours.ch, da einen die Reisebranche nie loslässt.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Die Vielfältigkeit dieses Berufes! Man lernt viele neue Menschen und Länder kennen, keine Reise ist wie die andere. Man kann sehr selbständig
arbeiten.

Was zeichnet dich als Reiseleiterin aus?

Ich bin flexibel in meinem Tun, kann mich gut anpassen und auf Menschen aller Art eingehen. Habe nie schlechte Laune !

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Man ist mit Gleichgesinnten zusammen, es entstehen Bekanntschaften oder sogar Freundschaften. Der Endpreis für den Kunden ist attraktiver.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiterin bei Car-Tours am besten?

Wie oben schon erwähnt, dass man sehr selbständig arbeiten kann. Man darf Beruf und Hobby verbinden.

Was unterscheidet car-tours von anderen Reisegesellschaften?

In erster Linie: Es ist immer eine Reiseleitung mit dabei. Exklusive Musikanlässe und Preis- Leistung ist unschlagbar.

Auf welchen Reiseleiter-Einsatz freust du dich jetzt schon?

Auf jeden! Jeder ist auf seine Art einmalig.

Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar?

Eine gutes Verhältnis zu den Kunden, eine kollegiale Zusammenarbeit mit dem Fahrer und ein attraktives Programm.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Beim Konzert einer Blasmusik im Tirol hat mein Chauffeur dem Dirigenten gesagt, dass seine Reiseleiterin „unbedingt“ mal eine Kapelle dirigieren möchte ! Natürlich musste ich auf die Bühne und die Gäste, und auch ich, hatten an meinen Dirigentenkünsten unheimlich
viel Spass!

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Unbescheiden darf ich sagen, dass ich sehr viele tolle Komplimente von den Gästen bekomme.

Lipp-Pedro-500x300-neu

Pedro Lipp

Der Weg ist das Ziel

Weitere Infos

Wie wurdest Du Reiseleiter?

Ich habe an einer höheren Fachschule Tourismus studiert. Ich wollte schon immer die weite Welt entdecken. Nun bin ich seit 1986 im Tourismus auf allen Kontinenten tätig, teilweise auch stationär. So war ich z.B. auch Clubchef für einen Sportreiseveranstalter.

Welche Eigenschaften braucht es, um diesen Beruf professionell auszuüben?

Für mich sind das wichtigste die vier grossen M: Man Muss Menschen Mögen. Dazu sind Organisationstalent, Troubleshooting in allen Situationen und Kommunikationsfähigkeiten sehr wichtig.

Was sind Deine liebsten Reiseziele als Reiseleiter?

Eigentlich mag ich die ganze Welt. Ich freue mich auf jede Reise. Wenn ich aber etwas hervorheben muss, sind es die exotischen noch zu entdeckenden Reiseziele und der hohe Norden.

Was macht eine car-tours-Reise aus?

car-tours Reisen sind sehr gut organisierte Reisen mit super Cars – bequem ab der Schweiz nach ganz Europa bis hoch zum Nordkap. Wir Reiseleiter sind immer darauf aus, dem Gast noch mehr zu geben, als ihm versprochen wurde.

Verreist Du auch in den eigenen Ferien? Wenn Ja, wohin?

Sehr gerne bleibe ich zu Hause in den Bergen. Ich bin aus Graubünden und wohne im Glarnerland. Aber wenn ich verreise, dann tue ich das mit meinem 15jährigen Sohn. Wir machen gerne sehr sportliche Ferien in einem Clubhotel, wo die Sonne scheint.

Gruber-Michael-500x300

Michael Gruber

Mit dem Herzen Reisen eröffnet Horizonte …

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Aus Neugier – und um Menschen, ihre Kultur und ganz einfach die Welt täglich neu zu entdecken. Von Kindesbeinen an war ich mit meinen Eltern immer unterwegs. Mit 14 leitete ich meine Erste Jugendgruppe und mit 16 ging ich alleine als Leiter mit Jugendgruppen auf Reisen. Kaum hatte ich den Führerschein besass ich auch schon einen VW Bus und fuhr fast jedes Wochenende los, um Europa zu erkunden. So organisierte ich viele Reisen … von mehrwöchigen Reisen nach Portugal, Griechenland, Norwegen und Schottland über einwöchigen Wellnesstouren durch Umbrien/Toskana, Malkursen in Paris und im Latium, bis hin zu Jugendlagern – von Frankreich bis Schweden. Es macht mir einfach Freude mit interessierten Menschen Neues zu erleben, zu entdecken und vor Ort zu gestalten.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Die zahllosen Begegnungen mit spannenden und interessanten Menschen – mitsamt ihren oft ganz verschiedenen Erwartungen. Gerne begleite ich jede (-n in der) Gruppe so, dass am Ende alle glücklich und zufrieden sind. Als Vagabund bin ich gerne unterwegs und entdecke gerne neue Gegenden. Seit über 40 Jahren arbeite und lebe ich mit Menschen. Was gibt es schöneres, als auf Reisen gemeinsam Neues zu erleben?!

Barbara-Alheit-Neu

Barbara Alheit-Mosing

«Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derjenigen die die Welt nicht angeschaut haben» (Alexander von Humboldt)

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Ich sass mehr als 25 Jahre am Reisebüro Schalter und verkaufte Reiseträume – mein erlernter Beruf, dann habe ich mich fürs «Reisen mit Gästen» beworben und mir gefällts!

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Ich bin einfach gerne in den vielen Ländern unterwegs und kann auch die Anzahl der Reisen auf mein Leben zuschneiden.

Was zeichnet dich als Reiseleiterin aus?

Ich mag Menschen, ich gehe gerne auf sie zu, ich arbeite gern im Team mit den Chauffeuren bzw. Chauffeusen! Ich liebe es auch individuell auf meine Gäste einzugehen. Es ist mir auch ein grosses Anliegen auch auf meine Einzelreisenden gut zu achten!

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Abgesehen vom sehr guten Umweltgedanken, sagt der Name Gruppe schon viel aus. Man reist nicht alleine, lernt viele neue Menschen kennen- oft entstehen neue gute Bekanntschaften und auch Freundschaften.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Bei Cartours gefällt mir besonders, dass ich meine Persönlichkeit leben darf, ein gutes Verhältnis zu den Kolleginnen und Kollegen in Altendorf pflegen kann.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Dieses Jahr war die 12 tägige Skandinavien Reise, neben Sardinien mit der wunderbaren Chauffeuse Romy und Prag-Budapest-Wien mit dem legendären Yvo, eine der Höhepunkte- ein tolles Team mit Armin und Matthias als Chauffeure und einer ganz wunderbaren Reisegruppe. Besonders gerne bin ich generell auf längeren Reisen unterwegs!

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Als ich mit den Chauffeuren Armin und Matthias in Skandinavien nach der Tagesetappe eine Fahrradtour unternahm. Wir hatten nur 2 Räder zu dritt zur Verfügung. So sass ich auf dem Gepäckträger. Einer der Reifen war aber schon recht lädiert, aber die Herren der Schöpfung wollten ihn doch noch aufpumpen- mit den Gedanken ganz offensichtlich bei Busreifen! Die Wetten, wie lange das halten würde, waren nach ca zehn Metern klar gegen mich ausgegangen, denn nach dem Knall mussten wir laut lachend zu Fuss zum Hotel zurück!

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

Meine schönsten Erlebnisse bestehen auch darin, dass ich oft auch nach meinen Reisen mit den Gästen Kontakt habe- sie schicken mir Fotos, ich lasse sie an meinen Reisen teilhaben, wir tauschen uns aus und daraus sind auch schon Freundschaften entstanden!

Schaefer-Christine-500x300-neu

Christine Schäfer

auf bekannten Wegen stets Neues entdecken

Weitere Infos

Wie wurdest Du Reiseleiterin?

Ich habe immer in der Reisebranche gearbeitet. Meine Ausbildung absolvierte ich bei der Swissair. Nachdem meine Kinder älter wurden, habe ich bei Imholz Reisen als Teilzeitreiseleiterin begonnen – zusammen mit Christine Oberholzer. Mit einem Seminar absolvierte ich die Ausbildung zur Reiseleiterin und seither übe ich diesen Beruf seit 24 Jahren mit viel Freude aus.

Welche Eigenschaften braucht es, um diesen Beruf professionell auszuüben?

Als Reiseleiter sind wir für alles zuständig, wir brauchen viel Geduld, Belastbarkeit, Geschick für Organisation, Interesse an Kultur und Geschichte der zu bereisenden Länder, vor allem viel Freude an diesem interessanten Beruf und an den vielen verschiedenen Menschen. Für mich ist es jedes Mal Ziel und Herausforderung zugleich, allen Gästen so viel wie möglich weiter zu geben und viele zufriedene Gäste – wenn möglich nur zufriedene – nach Hause zu bringen.

Was sind Deine liebsten Reiseziele als Reiseleiterin?

Das Südliche Afrika! Meine ersten grossen Reisen als Reiseleiterin führten mich ins Südliche Afrika: So entstand die „Liebe“ zu diesen schönen Ländern, der Tierwelt und Natur, den unendlichen Weiten und liebenswürdigen Menschen. Durch car-tours, ist auch das Tirol zu einer meiner liebsten Reiseziele geworden.

Was macht eine Car-Tours Reise aus?

Aufgestellte und zufriedene Gäste, die es geniessen, in gemütlicher Gesellschaft für ein paar Tage den Alltag hinter sich zu lassen. Schöne und interessante Reiseprogramme mit Musik. Oft sind die Gäste auch sehr erfreut, „ihren“ Musikstar live zu erleben.

Hast Du einen Künstler, den Du favorisierst resp. Konzertreisen, die Du besonders gerne magst?

Mein Lieblingskünstler ist Hansi Hinterseer: Seine zutreffenden Lieder über die Berge und das wunderschöne Bundesland Tirol! Mir gefallen eigentlich alle Musikreisen sehr gut, besondere Stimmung kommt jeweils an Open Air‘s auf oder an Veranstaltungen, bei denen an 2 – 3 Abenden verschiedene Künstler auftreten: Zum Beispiel am Salzburger Musikfrühling. Adventsreisen haben für mich ebenfalls eine besinnliche, einmalige Atmosphäre: Weihnachtsmärkte verbunden mit einem schönen Weihnachtskonzert.

Verreist Du auch in den eigenen Ferien? Wenn Ja, wohin?

Das Südliche Afrika! Ich reise allgemein gerne, ob in nahe oder ferne Länder. Winterferien verbringe ich in der Schweiz.

Franz-Fischer-Neu

Franz Fischer

„das Unbekannte ist nie so unbekannt“

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Weil ich meinen London-Aufenthalt verlängern wollte, kam ich auf die Idee Kuoni (ein Haushaltsname) anzuschreiben – die stellten mich prompt ein (1979) und zwar gleich als Reiseleiter.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Das breite Spektrum der Aufgaben und Destinationen und dass ich meistens mein eigener Chef bin.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Organisationistalent und grosse Erfahrung im Umgang mit Menschen (Kunden & Dienstleistlern).

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Das Organisatorische wird dem Teilnehmer abgenommen und es bleibt ihm mehr Zeit zum Zurücklehnen und Geniessen – last but not least, die Reise bei Car Tours ist echt erschwinglich.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Konstant hoher Qualiätsstandard bei gleichzeitig unschlagbarem Preis-Leistungsverhältnis.

Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar?

iPad, Apotheke, gute Laune.

Annemarie-Khalil-Neu

Annemarie Khalil

Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken (Magellan 1480 bis 1521).

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Oh, das geht weit zurück. Ich habe ursprünglich einmal das KV Richtung Sprachen gemacht. Nach einem Sprachaufenthalt in Oxford und in Genf arbeitete ich für Manpower im Büro. Eines Tages stellte sich eine Dame für einen Temporärjob bei uns vor und erzählte mir, dass sie die meiste Zeit des Jahres als Reiseleiterin arbeite. Ihre Erzählungen faszinierten mich so sehr, dass ich mich von ihr inspirieren liess, entsprechende Bewerbungen verschickte und schlussendlich bei Imholz landete. Imholz blieb ich dann 8 Jahre lang treu.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Beim Reiseleitern treffen für mich all die Dinge zusammen, die ich gerne mache: Mit Menschen arbeiten, organisieren, neue Ecken der Welt kennenlernen und andere Sprachen sprechen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Gar nicht so einfach, diese Frage zu beantworten. Aber ich denke mal, dass ich mich fundiert vorbereite, dass ich es verstehe, Menschen zu führen, ohne gleich wie ein General zu wirken und, dass ich eigentlich immer fröhlich unterwegs bin.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Zum einen kann man sich wirklich ohne Stress auf eine Reise einlassen, vor allem, wenn man keine Zeit oder Lust hat, sich darauf vorzubereiten. Zum anderen ist es das Kennenlernen von anderen Menschen, das Teilen von Erlebnissen und das Gefühl des Miteinanders.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Natürlich das Reiseleitern als solches, aber auch die Kollegialität unter den Reiseleitern, den Chauffeuren und den Mitarbeitenden vom Büro. Auch gefällt mir, dass es die zwei Schienen (Volksmusik-Reisen und Car Tours) gibt. So kann ich das Bodenständige in mir als auch meine kulturellen Interessen ausleben.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Das ist noch schwierig zu entscheiden. Auf jeder Reise gbt es immer viele lustige Momente. Eine Episode liegt jedoch erst kurze Zeit zurück. Als ich das zweite Wochenende in Ellmau war, schlug ich den Damen, die vom Bauernmarkt nicht mehr ins Hotel zurückwollten, vor, sich für den Abend in der zweiten Etage des Busses umzuziehen. Gesagt, getan! Ich war also mit den Umziehenden beschäftigt während der Busfahrer die Schäfchen, die zum Hotel zurückfahren wollten, zählte und über die Abfahrtszeit informierte. Danach wollte er kurz den Bus aufräumen und mit der oberen Etage anfangen. Dass wir Damen dran waren, uns umzuziehen, hatte er ganz vergessen. Kaum war er oben, drehte er gleich wieder um und liess ein lautes „Sorry“ verlauten und ich entschuldigte mich auch noch zusätzlich für ihn. Doch die halb entkleidete Damenschar lachte nur und liess verlauten:“ Kein Problem. Das war ja nur unser Buschauffeur – der gehört doch zur (Bus)-Familie J“!

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Ich habe bereits zwei Mal Gutscheine von Fleurop nach Hause geschickt bekommen als nachträglichen Blumenstrauss für die tolle Reise – eine Dankeschön-Geste, die mich berührte

Silvia-Kuehni-NEU

Silvia Kühni

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Ich habe meine Ausbildung bei Imholz-Reisen gemacht.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Der Kontakt mit interessanten Menschen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Ich kann gut organisieren, bin belastbar und kann auch sehr hartnäckig sein, wenn ich etwas für die Kunden erreichen will.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Alles ist organisiert, man kann nur noch „geniessen“

Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar?

Gute Laune, eine Portion Toleranz gegenüber andern Ländern und Menschen, Pünktlichkeit

Wer ist dein Held in der Geschichte des Reisens?

Hans Imholz – er hat die Städtereisen „erfunden“ und alleine in einer Garage damit angefangen

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

Als sich alle 79 Gäste, die am gleiche Ort ausgestiegen sind, in Reih und Glied aufgestellt haben und sich bei mir bedankt und verabschiedet haben

Hast du ein Reisemotto?

Das wichtigste Stück des Reisegepäcks ist und bleibt ein fröhliches Herz

Franziska-Megert-Neu

Franziska Megert

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Zufall? Ich war schon immer ein „Reisefüdli“, lernte deshalb Fremdsprachen. Alle Reisen für mich und die Familie organisierte ich selber, nur Tickets kaufte ich im Reisebüro. Eines Tages fragte mich der Chef dieses Reisebüros, ob ich nicht für sie als Reiseleiterin in Spanisch sprechenden Ländern arbeiten möchte. Für mich war die Sache klar – ich musste nur noch meine Familie überzeugen und wie Sie sehen, es gelang mir.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Meinen Gästen das Reisen zum Genuss zu machen und sie an den Schönheiten jedes Landes auch durch meine Augen teilhaben zu lassen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Meine langjährige Erfahrung, meine Ausstrahlung von Ruhe auch in kritischen Momenten sowie meine eigene Begeisterung die ich gerne weitergebe.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Keine langwierige Vorbereitungszeit – eintauchen und entspannen. Für alles, inkl. interessante Informationen, wird durch den Reiseleiter gesorgt.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Wir Reiseleiter sind sehr nahe an unseren Gästen, da wir auch während der Hin- und Rückreisen ständig in Kontakt mit Ihnen sind. Wir bedienen sie mit Getränken und so kommt es ab und zu auch zu einem Schwätzchen.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Ich war noch nie mit einem anderen Car-Unternehmen unterwegs, aber Car Tours hat auf jeder Reise einen Reiseleiter im Bus, wogegen die anderen meistens nur eine Hostess zum Servieren dabei haben.

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

7 Tage bei schönstem Wetter – vom Norden in den Süden und vom Westen in den Osten – Sardiniens Schönheiten erleben zu dürfen.

Gassmann-Roswitha-DSC_1738

Roswitha Gassmann

«Was suchen wir andere Länder unter anderer Sonne? Entkommt, wer sein Land hinter sich lässt, sich selber?» von Horaz

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Ich war als Gast unterwegs in einer Gruppe. Als der Reiseleiter entdeckte, dass ich mich in mehreren Sprachen mit Leichtigkeit unterhielt, sagte er mir: «Wir brauchen ganz dringend Leute wie Sie». Da ich gerade an einem beruflichen und privaten Scheideweg stand, nahm ich die Aufforderung an und bewarb mich – mit Erfolg.

Was zeichnet dich als Reiseleiterin aus?

Die Neugierde für neue Länder, Geschichten, Kultur, aber auch die Freude an den Menschen, die ich betreue.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Die Gäste sitzen im Bus, können hinausschauen, schlafen, lesen, und an den Zieldestinationen ist alles organisiert. Die Gäste können sich entspannen und gehen lassen. Oft entstehen anlässlich solcher Gruppenreisen Freundschaften auf ewig.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Den Gästen zu einem unvergesslichen Erlebnis zu verhelfen. Die meisten sind sehr, sehr dankbar dafür.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Ein Kollege hat mir einmal gesagt: «Touristen reisen nur an schöne, spannende Orte, deshalb ist jede Destination reizvoll». Seither muss ich immer an ihn denken, wenn mir diese Frage gestellt wird. Mir gefällt es überall – am besten vielleicht dort, wo das Essen gut!

Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar?

Gute Gesundheit, Humor und die Zahnbürste

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Hier hätte ich ein paar Geschichten auf Lager, allerdings stammen sie alle aus meiner Kuoni-Zeit. Ich kann jederzeit gerne nachliefern. Hier mal ein Beispiel:

Lang ist’s her: In Gran Canaria flogen jeden Sonntag zwei Schweizer Chartergesellschaften ein. Sata um 11.00 Uhr morgens, Balair um 13.00 Uhr nachmittags. Eines Tages kam Sata mit Verspätung und die Balair verfrüht an. Beide landeten um 12.00 Uhr. Mein Kollege von der Konkurrenz hatte auf beiden Maschinen Ankünfte und musste daher mit seinen verschiedenen Listen hantieren. Also fragte er alle Leute: „sind Sie mit der Sata oder mit der Balair gekommen?“ um gleich zu wissen, welche Liste er zur Hand nehmen musste. Da kam ein mittelalterlicher Herr, schaute Dominik auf seine Frage hin entsetzt an und sagte: „Ich?? Ich bin mit meiner Mutter gekommen“!!

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Kürzlich: Es gab zwei Höhepunkte auf dieser Reise: die Oper Nabucco und Sie.

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

Auf meiner letzten Reise, als 47 Gäste in einer Weinverkostungskantine «joyeux anniversaire» für mich sangen. Dabei hatte ich es geheim behalten wollen.

Daehler-Jacqueline-DSC_1836

Jacqueline Dähler

Eine Entdeckungsreise besteht nicht darin, nach neuen Landschaften zu suchen, sondern neue Augen zu bekommen. Marcel Proust (1871 – 1922)

Weitere Infos

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Dass ich mitverantwortlich sein kann, den Gästen unvergessliche Tage zu ermöglichen.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Die vielfältigen, spannenden Reisen mit professioneller Betreuung während der ganzen Reise und die sorgfältige Organisation.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Europa hat enorm viel zu bieten und es gibt traumhaft schöne Orte und Sehenswürdigkeiten. Ich kann mich nicht für „eines“ entscheiden. Eher zieht es mich in die nordische Gegend.

Wer ist dein Held in der Geschichte des Reisens?

Grosse namhafte Entdecker sind sicher Helden, aber ich möchte eine Frau erwähnen.

Alexandra David-Néel war eine französische Orientalistin und Reiseschriftstellerin, die Indien, China und Zentralasien bereiste, als vermutlich erste westliche Frau 1924 die verbotene Stadt Lhasa in Tibet betrat und in der Heimat als „Frau auf dem Dach der Welt“ bekannt wurde. Sie wurde am 24. Oktober 1868 in Saint-Mandé in Frankreich geboren und starb am 8. September 1969 im Alter von 100 Jahren in Digne-les-Bains.

Wohin reist du privat?“

Ich durfte weltweit sehr viele Länder bereisen. Heute verbringe ich am liebsten Ferien in meiner zweiten Heimat Frankreich.

Egger-Hans-DSC_1702

Hans Egger

Glückliche und zufriedene Kunden

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

1970 auf ein Inserat von Kuoni in einer Zeitung unter der Rubrik „Wir suchen Reiseleiter“.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Reisen generell, fremde Länder, immer wieder andere Kunden und Leistungsträger, abwechslungsreich, Verantwortung, Kontakt mit Leuten und gelegentlich Teamwork mit Arbeitskollegen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Loyalität der Firma gegenüber, Respekt gegenüber den Mitarbeitenden und für die Kunden nach dem Motto: der Kunde ist König.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Die Kunden können das „Seat back and relax“ betreiben, müssen sich um fast nichts kümmern, können neue Freundschaften schmieden, können eine Reise machen ohne Fremdsprachenprobleme, kriegen laufend die nötigen Angaben und Information von der Reiseleitung, alles durchorganisiert ohne persönlichen Zeitverlust.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Ist gut organisiert, die Kunden schätzen das gute Preis- und Leistungsverhältnis, die angenehme und effiziente Zusammenarbeit mit dem Büro.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Die gute Qualität kombiniert einem attraktiven Preis und durchwegs Betreuung durch Reiseleiter. So fühlt sich – meistens – der Kunde gut aufgehoben.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Kurzreisen zwischen 4 – 8 Tage wegen vielen anderen Aktivitäten im Bereich Ausbildung und anderen Reiseleitungen.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Das gab es weltweit viele Gegebenheiten und Anektoten aber zB Jubel, Trubel, Heiterkeit im Tirol ist immer wieder ein Aufsteller, für uns als Betreuer und zu sehen das Gefühl das dies den Gästen vermittelt.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Wenn man immer wieder hört – sie machen das aber ganz gut.

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

Von der Landschaft her Kroatien und Ostfriesland.

Wohin reist du privat?

Mit der Familie in den letzten Jahren von „Pontius bis Pilatus“ auf der ganzen Welt und natürlich in meinem Fall immer wieder Mexiko

Michel-Eveline-DSC_2063

Eveline Michel

Spuren verschwinden – Erinnerungen halten ewig.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Im Hotel, als Direktionsassistentin hatten wir im 1989 erstmals Busse aus dem Ostdeutschen Raum – die kamen ohne jegliche Vorkenntnisse. Da musste jemand mit. Als Hotelfachfrau hatte ich bis dahin bereits in vielen Teilen der Schweiz gearbeitet, kannte Gegend und Alltagsgeschichten aus den Regionen.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Leute während ihren Ferien – also der schönsten Zeit im Jahr, betreuen zu dürfen. Die Herausforderung der Spontanität um knifflige und geniale Situationen ins rechte Licht zu rücken.

Auch für mich ist es als Teilzeitreiseleiterin ein „Auftanken – weg Alltag“

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Die Freude an der Natur und dem Wunsch Gästen was Gutes zu tun. Zudem ist es mein Ziel, Infos^, Geschichten zum Leben vor Ort weitergeben zu können – halt was man nicht im Internet findet.

 

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Die tollen Reiseprogramme für Kurzreisen – ich sag immer Schnupperreisen. Die Reisen werden von netten, unkomplizierten Leuten gebucht, und wenn diese mal auf dem Bus sind und das Ferienfeeling spüren sind das immer ganz aufgestellte Truppen.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Die Dienstleistung, gerade auch mit den CH- Reiseleitern ist besser. Die verschiedenen Einstiegsorte – da reisst man nicht mit dem Nachbarn der Dir in die Tasche schaut. Die Preise sind tief, dank der starken Nachfrage, dennoch ist es keine Abfertigung. Im Gegenteil! Dies dank der durchdachten und sehr guten Organisation.

 

 

 

 

 

 

 

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Situationskomik – ich liebs und auf meinen Reisen wird viel und auch über mich gelacht.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Von einen Geschäftsehepaar. Die Frau hatte einfach gebucht – um die Expo zu sehen. Der Herr fand dass das Geschäft eine Abwesenheit gar nicht zulasse. Beide kamen relativ gestresst zum Bus. Am letzten Abend luden Sie mich zu einem Besuch ein, wenn ich mal in der Gegend Schaffhausen sei – das seinen ganz entspannte und bereichernde Tage für sie zwei als Paar gewesen.

Kleinberger-Vera-500x300

Vera Kleinberger-Muzzarelli

Das Leben ist ein Spiegel. Was du aussendest, das kommt zu dir zurück! Deshalb schenke den Menschen ein Lachen und Freundlichkeit. Freundliche Worte tun allen gut, fördern die Freude und das Wohlergehen.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Aus grosser Freude am Reisen und Interesse viele schöne Orte und Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen, sowie Kulturen und Traditionen mit unseren Reisegästen bestaunen zu können.

Was zeichnet dich als Reiseleiterin aus?

Motivation, Offenheit, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Geduld, die Begeisterung zu Reisen, das Zusammensein und der Umgang mit Menschen jeden Alters.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Die Möglichkeit die Gäste von Anfang bis zum Schluss der Reise begleiten zu können und für sie da zu sein..

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

„Der singende Wirt“ vom Hotel-Restaurant Gerloserhof in Gerlos – Zillertal. Jeden Abend haben wirklich „alle“ unsere 71 Reisegäste fröhlich getanzt und gelacht, da es zwischendurch
so lustige Tanz-Spiele gab. Am Rückreisetag 9:00 Uhr morgens verabschiedete uns der Wirt … im Bus drinnen … mit einem musikalischen Ständchen. Unvergesslich schön!

Wunderlich-Steffi-DSC_2263

Steffy Wunderlich

Die grösste Sehenswürdigkeit ist die Welt—sieh sie dir an!!

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Durch meine Kollegin Gisela Jähn. Sie arbeitet schon einige Zeit bei Cartours.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Meine gute Laune und grosse Einsatzbereitschaft-immer das beste für die Kunden „rauszuholen“.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Zur Zeit Venedig. Ich bin einfach jedesmal überwältigt von dieser geheimnissvollen Stadt mit ihren hunderten Gassen. Man kann bei jedem Besuch etwas neues entdecken und kann nie sagen, man kennt schon alles.

Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar?

Gute Laune, gute Vorbereitung, gute Zusammenarbeit mit Chauffeur.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Bei einem Aufenthalt in Venedig liessen sich ein paar Gäste von einem Cartoon-Maler malen. Aber ich musste es als Erste auf den Stuhl des Künstlers. Es wurden Tränen gelacht. Später wurden die Kunstwerke im Bus herumgezeigt. Ein Gaudi. Das Bild hängt als schöne Erinnerung in meiner Wohnung.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Es gibt immer wieder schöne Komplimente von den Gästen. Das schönste ist jedoch am Ende eines jeden Tages ein Lächeln auf den Gesichtern unserer Gäste.

Esther-Rentsch-Neu

Esther Rentsch

Jede Reise ist ein Teil meiner persönlichen Lebensschule

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Aus Neugier, um die Welt zu verstehen (ein Bisschen Verrücktheit ist dabei….) Zuerst eine Ausbildung im Tourismus, die Arbeit als Flugbegleiterin und die Stelle im Reisebüro Reiseleiter Ausbildung bei Tui Service AG Deutschland

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Die Abwechslung der Landschaften und die unterschiedlichsten Begegnungen mir Menschen in verschiedenster Kulturen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Geduld und Verständnis für Andere. Durchhaltewille und Durchsetzungsvermögen wenn es darauf an kommt.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Es finden Begegnungen innerhalb einer Reisegruppe unter den Teilnehmern statt. Jeder Teilnehmer hat seinen Platz in der Gemeinschaft und trägt seinen Teil zur Gelungenheit bei.

Auch Alleinreisende und Menschen die nicht mehr sicher sind ihre Reise alleine zu organisieren sind willkommen.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Das Führen einer grösseren Gruppe, das ich meine Reisen im gegebenen Programm noch individuell gestalten und ausfüllen kann…

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Ein kulturelles oder musikalisches Ereignis immer verbunden mit tollen abwechslungsreichen Tagesausflügen und Begegnungen im Gastland.

Verrate uns deinen unerfüllten Reisetraum?

Von Nord nach Süd durch den Afrikanischen Kontinent mit dem Fahrrad

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Venedig, eine zauberhafte und märchenhafte aber auch glitzernde Lagunenstadt.

Es gibt immer wieder neue Ecken zu entdecken….

Eppenberger-Rita-DSC_1946

Rita Eppenberger

Das best investierte Geld ist eine Reise: Niemand kann einem all die vielen Erlebnisse mehr nehmen!

Weitere Infos

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Schöne ‚arbeitsplätze‘, sebständiges arbeiten , positives bewirken und den Gästen die ’schönsten Tage im Jahr‘ noch schöner zu machen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Zuverlässigkeit, Diskretion, Humor!

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Einzelreisende sind nie allein, sondern können sich den/die Partner ‚aussuchen‘!

Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar?

Fotoapparat, Talisman, mein oranges Schirmli (anstelle Fähnli für Gäste, damit sie mir folgen können/mich von weitem sehen)!

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

1 Paar dachte sie hätten abfahrt des Busses verpasst (8 uhr). Erst als es immer dunkler wurde realisierten sie,dass es abends um 8.30 war und NICHT morgen!! Schliefen nach Ankunft im Hotelzimmer gleich ein.

Wohin reist du privat?“

Auf inseln, in den Busch auf Safari oder in die Berge!

Coray-Viviana-500x300-neu

Viviana Coray

Mit einem Lächeln auf Reisen gehen und viel Neues sehen.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Auf einer privaten Car-Tours Reise bin ich auf den Geschmack gekommen. Ich bringe langjährige Kundendiensterfahrung und mehrere Sprachen mit in diesen Beruf.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Du bist ein Sonnenschein.

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

In Lido di Camaiore ( Toscana) regnete es in Strömen. Der Carchauffeur holte uns direkt an der Hotelrampe ab damit wir trockenen Fusses einsteigen konnten, denn der Parkplatz stand unter Wasser. Eine halbe Stunde später, in La Spezia schien dann die Sonne. Der Bootsfahrt und der Tag waren gerettet.

Wohin reist du privat?

Wir haben ein Wohnmobil und reisen oft ins Wallis, Oberengadin und Italien.

Amiet-Rosemary-500x300

Rosemarie Amiet

Start your day with a positive attitude and plan to make the best of it. Smile to he world and the world will smile back.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Absoluter Zufall! Eine Freundin erzählte mir von HolidayPartner. Zwei Wochen später war ich auf meiner ersten Reise.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

The unexpected. Die Leute. Die Destinationen. Ferienstimmung halt in den meisten Fällen. Selber neues lernen und erleben.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Ich glaube meine Fröhlichkeit, Mehrsprachigkeit, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und echtes Interesse, den Gästen möglichst viel zu bieten. Persönliches Interesse an den besuchten Orten.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Ich glaube, dass es ein Segment von Leuten gibt, die es schätzen, nicht alleine unterwegs zu sein, umsorgt zu sein, nicht selber denken müssen. Ausserdem kann man privat für diese Preise nicht einen Bruchteil davon unternehmen.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Ich habe eine Aufgabe, die ich aber selber gestalte und löse. Hinter mir steht eine Gruppe von Leuten, die absolute Profis sind und das ist toll.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Ich kenne noch nicht viele, freue mich aber sicher auf weitere Destinationen. Oesterreich ist super, da die Gastfreundschaft so speziell ist, auch freuen sich die Gäste immer auf die Musik, das gute Essen und die schöne Umgebung. Venedig ist wunderbar in jeder Hinsicht. Immer gute Stimmung, weil es halt schon sehr speziell schön und interessant ist dort.

Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar?

Freundlichkeit gegenüber jedem Gast, Kenntnisse von möglichst vielen Details der Reise, Interesse am Geschehen allgemein. Gute Zusammenarbeit mit dem Chauffeur is a must. Innere Ruhe bewahren in jeder Situation.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Ein 80 jähriger Gast, der konstant viele und gute Witze erzählt hat – und ich merkte, dass es seine ruhige und unscheinbare Frau war, die ihm immer die Stichworte gegeben hat für den Nächsten.

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

Viele. Das Zusammengehörigkeitsgefühl wenn man andere Cars und Reiseleiter von HolidayPartner trifft finde ich sehr schön. Das Gefühl, dass die Gäste einen brauchen und schätzen. Ein Sonnenuntergang in Venedig.

Wohin reist du privat?“

Asien (wo ich mein halbes Leben gelebt habe), Australien und Amerika wo ich Familie habe. Und als ehemaliger Skilehrer überall dort, wo es Schnee und Berge hat.

Luescher-Claudia-500x300

Claudia Lüscher

Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Schon früher für die Swissair viel reisend unterwegs, gab mir eine Kollegin den Tipp mich bei Car Tours zu bewerben.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Das Verwöhnen der Gäste von A bis Z. Reisen ist ein Stück Glück. Ich freue mich, wenn die Gäste zufrieden sind und sie wieder mit Car Tours verreisen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Meine Herzlichkeit, zudem bin ich geduldig, fröhlich und aufgestelllt.

Worin siehst du die Vorteile/ den Mehrwert einer Gruppenreise?

Gemeinsames Glück vermehrt sich, Fröhlichkeit wirkt ansteckend und zusammen Erlebtes stärkt.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Mich jedes Mal anders, abhängig von der Reise einzubringen das gefällt mir besonders gut sowie die Abwechslung der Reisen. Jede Reise ist unvergleichlich. Die Destination, die Chauffeure und die Gäste machen jede Reise einzigartig.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Car Tour bietet spannende Reisen zu einem Top Preis- Leisungsangebot an. Begleitet durch erfahrene Chauffeure und Reiseleitung, eine durchgehende Betreuung der Gäste, somit eine ideale Kombination. Dahinter steht das kompetente Büroteam das jede Anfrage schnell und zuverlässig beantwortet.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Ich mag Florenz sehr gerne. Alles was die Italiener machen, machen sie mit Leidenschaft. So esse ich leidenschaftlich gerne und interessiere mich für Kulturelles. Florenz bietet die perfekte Kombination.

Wer ist dein Held in der Geschichte des Reisens?

Christoph Kolumbus sowie jedermann der offen ist, sein Herz mit neuem zu bereichern.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Eine Polonaise auf dem Dorfplatz in Zell am See mitsamt der Dame, die mit
dem Stock unterwegs war.

Hast du ein Reisemotto?

In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan
hast, als über die Dinge, die du getan hast. Also löse die Knoten, laufe aus
aus dem sicheren Hafen. Erfasse die Passatwinde mit deinen Segeln.
Erforsche. Träume. Entdecke.
(Mark Twain)

Hanselmann-Verena-DSC_1802

Verena Hanselmann

Beobachte immer die „stillen“ Teilnehmer!

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Aufgrund meiner langjährigen Arbeit bei KUONI.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Neue Destinationen, neue Gruppe und hie und da ein Wiedersehn mit Gästen aus früheren Reisen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Auch bei Regenwetter kann ich fröhliche Reisestimmung verbreiten.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Bequem, sicher, unterhaltsam.

Verrate uns deinen unerfüllten Reisetraum?

Nochmals nach OMAN reisen, den freundlichen Einwohner begegnen und die ausserordentlich schönen Männer in ihrer Landestracht zu betrachten.

Wohin reist du privat?“

Im Moment entdecke ich die Schweiz, ein bisschen abseits der Touristenströme.

Neskodny-Jana-500x300-neu

Jana Neskodny

Alles ist möglich – nichts ist sicher.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

1969 habe ich mein Land verlassen, nicht Wohlstand, oder Politik wegen: ich wollte die Welt sehen!
1984 habe ich eine Chance bekommen, die fremden Besucher durch die Schweiz und Europa zu begleiten. Vorher habe ich eine Tourismus Schule in Zurich besucht und verschiedene Training-Touren von den Europäischen Reiseveranstalter absolviert. So wurde mein Traum erfüllt.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Es ist sehr vielseitig. Man muss die Menschen und das Reisen gern haben. Es verlangt Aktivität, Flexibilität und etwas Kopfarbeit, dafür bietet die Arbeit eine reiche Abwechslung durch Orte und menschliche Begegnungen.

Was zeichnet dich als Reiseleiterin aus?

Ich bereite mich gerne auf eine neue Destination vor und vertiefe meine Kenntnisse. Ich bin ein positiver Mensch mit Humor, der andere für etwas gutes und schönes begeistern kann.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Geteilte Freude ist doppelte Freude. Alles ist organisiert, umso mehr kann man wirklich relaxen und geniessen. Jemand ist da, der informiert , der um das Wohlbefinden der Reisenden besorgt ist, der, falls nötig, hilft Probleme und Unstimmigkeiten zu beheben.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Ich lerne viel Neues, kann überlegen, was zusätzlich bieten, wie die Reise zu einem Erlebnis machen. Es gefällt mir, dass ich eine Verantwortung, geteilt mit dem Busfahrer habe, und dass ich eine Fürsorgliche Seite meines Charakters umsetzen kann. Ich weiss, dass ich mich auf meine Kollegen von car-tours verlassen kann.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Ich bin ein Italien Fan, da ich gut italienisch spreche und das Land meiner Temperament und kulturellen Interesse entspricht. Aber natürlich fühle ich mich auch in Oesterreich, Tschechei und den damaligen Ost-Staaten sehr wohl, weil ich die historische, politische und kulturellen Hintergründe verstehe und mich auch sprachlich verständigen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Wohin reist du privat?

Tschechei, China, Indien , New York vielleicht auch Iran und Zentral Asien..

Bieri_Joe-500x300

Joe Bieri

Europa besitzt tausend Schätze – Car Tours zeigt Dir umfassend abwechslungsreiche Ziele – Unser Team und der Reiseleiter begleiten Sie auf Ihrer Entdeckungsreise!

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Angefangen hat es mit meinem Lieblingsfach in der Schule – Geographie – so begann die berufliche Laufbahn und Karriere in der Reisebüro – Branche die mich ein Leben lang begleitet.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Organisieren, planen und für Kunden da zu sein, das hat mir stets Freude bereitet.

Worin siehst du die Vorteile/ den Mehrwert einer Gruppenreise?

Gemütliche Tage in der Gruppe geniessen, Gedanken und Freude unter vielleicht neuen Freunden austauschen

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Professionelle Organisation von A-Z, absolut zuverlässiger schweizerischerer Car – Partner und Reisen zu einem fairen Budget, keine versteckten Zuschläge.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Skandinavien – meine „alte Heimat“, grandiose Natur – das Meer – die Berge – die Menschen und ein hoher Lebensstandard, hier kann ich als Botschafter und RL den Besucher ausführlich informieren und mit vielen Nuancen begeistern.

 

 

Verrate uns deinen unerfüllten Reisetraum?

Eine Seereise in der Südsee und eine mehrtägige Hütten- Bergwanderung in den Schweizer Alpen erleben.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Ein Österreicher reiste zum ersten Mal nach New York und hatte offensichtlich einen Riesenhunger, er stand neben mir in einem Fast Food Restaurant und konnte kein englisch, der Kellner fragte ihn „what to you like to eat“ der Österreicher entgegnet ihm „ i häd gern ä Händel „ der Kellner sagte zu ihm „ do you mean a chicken“ nein sagte der Österreicher nicht schicken – ich esse es hier. Gott sei Dank der Tourist musste nicht verhungern!

bovay-Susanna-neu2

Susann Bovay Flisch

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Vor 10 Jahren erhielt ich eine spontane Anfrage für eine Reiseleitung. Ich habe auf dieser ersten China-Reise dann rasch festgestellt, dass dies ziemlich genau meinem absoluten Traumjob entspricht.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Ich darf eine interessante Reisegruppe betreuen und kann als Bonus die leeren Flecken auf meiner persönlichen Weltkarte ausfüllen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Eine gründliche Vorbereitung ist die Grundlage, dass ich während der Reise auf die Wünsche der Teilnehmer eingehen kann.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben bei Car-tours am besten?

Jede Reise ist unterschiedlich und die Gäste haben verschiedene Erwartungen: meine Herausforderung ist es, jede Gruppe organisatorisch und didaktisch so zu begleiten , dass am Schluss alle zufrieden sind.

Matter-Jeanette-500x300-neu

Jeanette Matter

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er war erzählen!

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Per Zufall, vor ca. 6 Jahren hat Zerzuben Busunternehmen bei uns im Baselbiet 2 Busse, 2 Chauffeure und 2 Reiseleiter gesucht. Da zu diesem Zeitpunkt meine Tochter bei der Autobus AG gearbeitet hat, hat sie mich angefragt, ob ich nicht Lust hätte eine Reise zu begleiten.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Ich bin einfühlsam und bemühe mich fast jeden Wunsch zu erfüllen.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Singles haben die Möglichkeit sich einer Gruppe anzuschliessen und neue Eindrücke zu erleben. Es ist auch immer schön, wenn man merkt, dass unter den Gästen neue Freundschaften geschlossen werden.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Das Südtirol mag ich besonders, da die Leute und vor allem die Küche hervorragend sind.

Wer ist dein Held in der Geschichte des Reisens?

Sicher unsere Busfahrer, denn ohne sie geht gar nichts.

Verrate uns deinen unerfüllten Reisetraum?

1 Monat in der kanadischen Wildnis würde mich schon reizen.

Was ist das Lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Bei einer Reise nach Salzburg, nach einem Altstadtspaziergang waren 2 ältere Damen müde und der Rückweg zum Bus war ihnen zu lang. Kurz entschlossen habe ich ihnen vorgeschlagen mit einem «Rischka Fahrrad» zum Bus zu fahren. Mit Freude haben sie dieses Erlebnis genossen und ich habe mich dabei amüsiert.

Anette-Burger

Anette Burger

Steigst du nicht auf die Berge, so siehst du auch nicht in die Ferne.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiterin geworden?

Während meines Studiums habe ich für die Stadt Zürich Stadtführungen gemacht und dort eine Reiseleiterin getroffen, deren Agentur Reiseleiterinnen suchte, welche Spanisch und Portugiesisch sprechen, so kam ich als Quereinsteigerin zum Reiseleiten.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Der Umgang mit Menschen, die gerne reisen und offen sind für Neues, die Sprachen, das Vermitteln fremder Kulturen.

Was zeichnet dich als Reiseleiterin aus?

Geduld, Belastbarkeit, Sensibilität im Umgang mit anderen Menschen, Einfühlungsvermögen, Erfahrenheit.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Mit einer interessierten Gruppe gemeinsam unterwegs zu sein, Ansprechpartnerin zu sein für alle Anliegen, behilflich sein Wünsche und Träume zu erfüllen, Weitervermitteln von interessanten Inhalten zu Land und Leuten, die Freuden und Erlebnisse der Kunden während der Reisen zu teilen.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Viva Italia, Kultur Sprache das Lebensgefühl, und generell der Mittelmeerraum

Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar?

-gute Zusammenarbeit zwischen Reiseleiter und Chauffeur

-ein professionelles, freundliches, kollegiales und respektvolles Verhalten

-gute Grundstimmung und Freude am Beruf

Wer ist dein Held in der Geschichte des Reisens?

Mein Vater, der uns als Kinder auf Reisen mitnahm und uns diese Freude am Erfahren von Unbekanntem vermittelte.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Missverständnisse über Treffpunkte und am Schluss haben wir uns alle den Bauch gehalten vor Lachen, viel Humor, unerwartete Situationskomik und Erlebnisse mit Happy End

An den Anfang scrollen