Überspringen zu Hauptinhalt

Zauber der Alpenseen

Bericht vom 8. – 9. September 2021 I Bus Route 1

Weiterempfehlen / Teilen

Es berichtet für Sie unsere Reiseleiterin

Heidi Halter

Kaum zu Hause, zieht es mich wieder in die Ferne

Heidi-Halter-NEU

Weitere Infos

Wie wurdest du Reiseleiterin?

Nach Jahren in einem Bürojob wollte ich die letzten Jahre meines aktiven Berufslebens mit einer Tätigkeit ausfüllen die mir wirklich Spass macht.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Der Umgang mit Menschen, das Organisieren und Improvisieren, die immer wieder neuen Destinationen, die meist tollen Leute und die Zufriedenheit wenn sich die Gäste mit einem „danke, es war toll“ verabschieden nach einer Reise

Was zeichnet dich als Reiseleiterin aus?

Mein Bestreben, mit 100% zufriedenen Kunden von der Reise zurückzukommen.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Meist geht es auf einer Gruppenreise lustig zu, die Leute verstehen sich gut, können sich über das Erlebte austauschen und oft wird gelacht (oder gar gesungen) im Bus.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiterin bei car-tours.ch am besten?

Ich kann mich darauf verlassen, dass das Programm gut ausgearbeitet ist, dass die Hotels, Restaurants, etc. gut sind. Zudem kommt niemals Routine auf, jede Reise ist wieder anders.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Ich bin Schottland Fan geworden, ganz besonders die Highlands begeistern mich. Und…. Ich liebe Haggis.

Auf welchen Reiseleiter-Einsatz freust du dich jetzt schon?

Es gibt unzählige Reisen die ich gerne machen würde und wenig bis keine Destinationen die mich nicht interessieren. Der absolute Hit wäre natürlich eine Reise zu den Nordlichtern, da ich von Astronomie und allem was damit zusammenhängt fasziniert bin.

Was auf jeder Reise unverzichtbar?

Das NW Fähnli ist immer dabei

Welches Buch darf auf keiner Reise fehlen?

Habe während der Reisen keine Zeit zum lesen 🙂

Verrate uns deinen unerfüllten Reisetraum?

Sankt Petersburg habe ich privat schon besucht, würde aber eine car-tours-Reise dorthin absolut super finden.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Wir fuhren auf einen Parkplatz in Schottland, da sagte der Chauffeur „super, da um die Ecke sind ja auch gleich Toiletten“. So liess ich die Leute aussteigen und schickten sie in die Richtung dieser Toilette. Sie kamen alle wieder und sagten, dass sie keine Toiletten gefunden haben… Als ich dann nachschauen ging, kam ich zu einem Schild wo stand „To let“. Wir alle (auch der Chauffeur) haben uns köstlich darüber amüsiert und lachten wenn immer wir ein „to let“ Schild sahen während der ganzen Reise.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast und dein schönstes Erlebnis bei car-tours.ch Reisen?

Eine ganze Gruppe Westschweizer Gäste dankte mir mit dem wunderschönen Lied La Montanara zum Abschied. Das ging echt unter die Haut, es waren sehr gute Sänger in der Gruppe und ich musste mir fast ein Tränchen der Rührung wegwischen.

Wohin reist du privat?

Für private Reisen zieht es mich in den asiatischen Raum.

Zauber der Alpenseen

 

Bei herrlichem Herbstwetter und voller Vorfreude machten sich 44 Personen auf den Weg nach Österreich um dort den Zauber der Alpenseen zu entdecken. Alle standen pünktlich am Einstiegsort und stiegen freudig in den Bus.

Als erster See besuchten wir den Königssee Der König der Bergseen

Nahe Berchtersgaden liegt er, in einer wunderbaren Umgebung der Königsee. Still und ruhig liegt er zwischen hochaufragenden Felsen am Fusse des 2713 m hohen Watzmann Gebirges. Geräuschlos gleitet das Elektroboot über den langgezogenen, fjordartigen See. Das Wasser hat eine wunderbare, fast smaragdgrüne Farbe und glitzert in der Sonne. Plötzlich stoppt das Schiff, der Schiffführer holt seine Trompete hervor und spielt einige Takte einer bekannten Melodie, das von der Echowand eindrucksvoll mehrere Male widerhallt. Alle sind ganz ruhig, dieser Moment geht unter die Haut. Vor der mächtigen Kulisse der Watzmann Ostwand, der tiefblaue Himmel, das klare Wasser und die totale Ruhe, denn die Trompetenklänge und das Echo, einfach einzigartig.

Dieser König der Bergseen kann man nur mit dem Schiff besichtigen, da die steilen Felswände bis ans Ufer herabfallen. Es gibt weder eine Strasse noch einen Fussweg um den See herum

Nach 40 Minuten erreicht das Boot Sr. Bartholomä mit der Wallfahrtskirche, die leider wegen Corona geschlossen bleibt, aber auch von aussen ein imposantes Bild abgibt. Der Biergarten der gemütlichen Gaststätte füllt sich langsam je weiter die Sonnenstrahlen den Ort erwärmen. Beim Fischer vom Königsee steigt Rauch aus dem Kamin. Bei ihm kann man gemütlich geräucherten Fisch oder Fischbrötchen essen und die Ruhe und Beschaulichkeit des Ortes geniessen. Wirklich ein wunderschöner Ort.

Wieder zurück in Schönau gibt es auch dort zahlreiche Möglichkeiten, die Zeit zu verbringen, sei dies auf der Terrasse eines der zahlreichen Cafés oder Restaurants, beim Souvenir kaufen oder bei einem Besuch des Romy Schneider Museums.

Unser nächster Halt ist etwas ausserhalb von Berchtesgaden, bei der Enzianbrennerei Grassl. Das traditionelle Handwerk des Enzianbrennens wird bei der ältesten Bergbrennerei Deutschlands seit über 328 Jahres betrieben. Seitdem dürfen Sie die geschützten Enzianwurzeln ausgraben und in den Brennhütten hoch oben im Gebirge brennen. Der Gang durch den Ausstellungsraum und ein eindrücklicher Film zeigt uns den ganzen Vorgang bis die Enzianwurzeln verarbeitet und gebrannt in den Fässern und später in die Flaschen abgefüllt werden. Wir dürfen die verschiedenen Enzian- und Wachholder Schnäpse auch degustieren. Damit wird uns die Wahl erleichtert, welche Flasche wir nach Hause mitnehmen wollen.

Am nächsten Tag steht eine Rundfahrt ins Salzkammergut auf dem Programm. Edith, eine lokale Guide begleitet uns. Nach einer Fahrt bei schönstem Sonnenschein durch wunderschöne Landschaften, durch die sich auch berühmte Maler wie Klimt inspirieren liessen, erreichen wie Hallstatt. noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts konnte Hallstatt nur mit dem Schiff oder zu Fuss auf schmalen Saumpfaden erreicht werden. im Ort selber hatte man den geringen Raum zwischen Berg und See bis aufs Letzte genutzt. Verbindungen gab es nur mit dem Boot oder über den Dachboden des Nachbarn. Hier genossen wir bei herrlichem Wetter die Mittagspause und trafen uns dann zur stündigen Rundfahrt mit dem Schiff.

Gesäumt von steilen Bergen bietet der Hallstättersee eine atemberaubende Kulisse.Das Panorama wurde vielfach fotografiert und der Ort Hallstatt sogar in China nachgebaut. Das steil an den Bergen klebende Dorf am Fuss des Dachsteinmassivs kommt besonders vom Schiff aus bestens zur Geltung.

Der letzte Halt an diesem Tag war St. Wolfgang, am schönen Wolfgangsee gelegen. Im legendären Weissen Rössl liessen wir uns mit Kaffee und Kuchen verwöhnen. Hier konnte man sogar den vergangenen Charme von Oberkellner Leopold und Peter Alexander spüren.

Der dritte See den wir befahren ist der Chiemsee, immerhin das drittgrösste Gewässer in Deutschland. Die Überfahrt von Prien zur Herreninsel mit der barocken Pracht dauert 20 Minuten, dann geht‘s es zu Fuss oder mit der Pferdekutsche weiter zum Schloss Herrenchiemsee. Das Märchenschloss des Sonnenkönigs Ludwig II ist sein letzter und prunkvollster Bau nach dem Vorbild von Schloss Versailles. Während der Führung kann man die prunkvollen Räume bewundern. Grandios ist der grosse Spiegelsaal. Nebst dem Schloss bietet die Insel auf 238 ha wunderschöne Spaziergänge.

Ja, es waren schöne Seen und Orte die wir befahren und besichtigt haben auf dieser Reise. Auf der Heimfahrt durfte ich in zufriedene Gesichter schauen, wir haben so viel gelacht und konnten uns an so vielem freuen. Ein herzliches Dankeschön geht an jeden einzelnen Gast, haben doch alle dazu beigetragen, dass wir 5 tolle Tage zusammen verbringen durften. Es war eine grosse Freude mir euch zu reisen.

Ebenfalls ein grosses Danke geht an unseren hervorragenden Chauffeur Willi. Ruhig und sicher brachte er uns nach Oberösterreich und zurück. Er ist mit uns über Berg und Tal gefahren, durch enge Gässchen 😄 und wunderbare Landschaften. Das alles begleitet durch charmante, humorvolle und witzige Bemerkungen. Willi, es war eine Freude mit dir unterwegs zu sein.

Heidi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An den Anfang scrollen