Überspringen zu Hauptinhalt

Von der Toskana zur Insel Elba

Bericht vom 20. – 26. September 2016 | Bus Nummer 8                              

Weiterempfehlen / Teilen

Es berichtet für Sie unsere Reiseleiterin

Von der Toskana zur Insel Elba 1

Susanna Giovanoli

Von der Toscana zur Insel Elba

DAS   LEBEN   IST   SCHÖN

Wie fast bei jeder car-tours Reise heisst es auch heute: „der frühe Vogel packt die Koffer“…. denn es ist noch dunkel als unsere Reise in Thun startet.

Zusammen mit mir und dem versierten Fahrer Christoph sitzen 40 Gäste im Bus. Wir alle freuen uns auf die Toscana, auf das Unbekannte, auf Bewegung, auf nette Mitwanderer, auf pasta e vino etc….

Wir fahren Richtung Süden und werden abends im Hotel Villa Ombrosa in Marina di Pietrasanta im wahrsten Sinne des Wortes herzlich von Sabrina in Empfang genommen und begrüsst. Mit dem schmackhaften Nachtessen werden wir für den wenigen Schlaf entschädigt und können den langen Tag nun auch in Ruhe ausklingen lassen.

Tag 2 – Tag 5: Bei trockenem Wetter und Sonnenschein wandern zu dürfen, steigert unsere gute Laune und Wanderlust enorm 😊

Unser gemeinsames Motto für diese Tage in der Toscana lautet: wandern – aber gleichzeitig auch lachen, entspannen, geniessen und erholen.

Es gibt viele Wege, die Toskana zu erwandern und zu entdecken. Wir sind Wege gegangen, die vor uns schon Dante Alighieri, Leonardo da Vinci oder Giacomo Puccini durch die herrliche Landschaft wählten. Wir haben uns vom Duft der würzigen Macchia, dem kristallklaren Meer sowie der herrlichen Pflanzenwelt inspirieren lassen.

Die Wanderungen gestalteten sich von den Anforderungen her für uns mehr oder weniger als recht gut machbar und angenehm.

Schon Dante Alighieri, Vater der italienischen Sprache, schreibt in seiner göttlichen Komödie, wie gut, dass es die Pisaner Berge gibt, so können sich die beiden verfeindeten Städte Lucca und Pisa nicht sehen. Wir wandern am Berg von S. Giuliano vorbei an kleinen Dörfern und dann auf schmalen Wanderwegen in Richtung Pisa. Der Duft der typischen mediterranen Macchia mit der Myrthe, dem Ginster, wilder Fenchel und den Erdbeerbäumen erwartet und erfüllt uns. Auf der Höhe des Dante Passes stärken wir uns mit einem toskanischen Picknick, geniessen die spektakuläre Sicht auf Pisa und die Umgebung und wandern dann im Anschluss durch die mediterrane Macchia wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Wir entdecken auch die wunderbare Umgebung rund um San Gimignano, dem sogenannten „Manhattan der Toskana“. Wir wandern auf der Frankenstrasse und streifen durch herrliche Weinberge und alten Oliven-Heine vorbei bevor wir das Städtchen San Gimignano erreichen. In der malerischen Altstadt mit ihren beeindruckenden Geschlechtertürmen geniessen wir bei strahlendem Sonnenschein ein Nachmittags-Panino, einen gelato und aperitivo und haben noch Zeit durch das pittoreske Städtchen zu flanieren.

Am späteren Nachmittag kommen wir in den Genuss einer Weindegustation mit kleinem Imbiss auf dem wenige Km entfernte Weingut Fattoria Poggio Alloro. Der Wein schmeckt ausgezeichnet, die Stimmung ist ausgelassen – aber noch beeindruckender ist die Aussicht auf San Gimignano, auf die Rebberge, Olivenbäume, Zypressen…. ein Bild, welches selbst Leonardo da Vinci wohl kaum besser auf seiner Leinwand hätte einfangen können.

Unsere nächsten zwei Wanderungen führen uns auf die Insel Elba. Mit der Batman Fähre von der Moby Linie setzen wir in einer Stunde von Piombino nach Portoferraio rüber. Wer bei Elba nur an Badestrände und Napoleon denkt, liegt falsch. Wilde Steilküsten, einsame Buchten und eine vielfältige mediterrane Vegetation prägen das Landschaftsbild. Die grösste Insel im Toskanischen Archipel ist von zahlreichen Wanderwegen durchzogen. Diese führen auf den felsigen Gipfel des Monte Capanne sowie durch pittoreske Bergdörfer und zu grossartigen Aussichtpunkte. Die wahre Besonderheit Elbas besteht darin, dass sich die Landschaft Kurve um Kurve ändert. Es beginnt am Meer und erreicht den Berg, vorbei an den Minen, die die Insel seit Jahren unterstützen, bis zu den typischen Bergdörfern, die so faszinierend und einzigartig in ihrer Art sind.

Unsere zwei Wanderleiterinnen wurden nicht müde, uns auf unseren Wanderungen von den Zeugen historischer Vergangenheit zu erzählen: etruskische Öfen, römische Villen, pisanische Türme und spanische Festungen, alle umgeben von aussergewöhnlichen Naturschönheiten….

Auf der Insel Elba wandern wir überwiegend durch den Wald mit herrlichen Blicken auf das Meer und die Felsenküste rund um den Monte Calamita im Südosten der Insel sowie entlang von malerischen Buchten und durch Wälder und Felder von Marciana Marina nach Sant’ Andrea. Der krönende Abschluss für viele von uns ist der Abschnitt kurz vor Sant’ Andrea. Was für ein Vergnügen neben dem kristallklaren Meer auf den riesigen und geschliffenen Granitfelsen und Kristallhüllen zu laufen!

Danke car-tours – wir alle sind erfüllt und begeistert von dieser einzigartig schönen Wanderreise in die Toscana! Wir haben vieles gesehen und kennengelernt: das Hinterland, Orte, kristallklares Wasser, Geschichte, Natur, Kirchen, Weine, Olivenöl, Fischgerichte, usw. ja, sogar ein erfrischendes Bad im kristallklaren Wasser haben wir genossen.

Zum Gelingen der Reise trugen wesentlich auch unsere sechs deutschsprechenden Wanderleiter Emanuela & Boris, Irene & Marcello sowie Marlies & Martina bei, mit denen wir einen Glücksgriff gemacht haben. Ihre Art, mit Menschen umzugehen, für jeden ein nettes Wort, eine aufmunternde Geste parat zu haben: einfach grossartig.

Wanderleiter/innen sind Naturliebhaber/innen, die sich nicht nur Flora & Fauna widmen, sondern sich auch in der Geografie und Geschichte des Landes bestens auskennen. Jede/r einzelne Wanderleiter/in wollte uns auf seine Art neben dem ideellen Herzstück «Wandern in der Toscana» – auch das “Dolce Vita” und das gute Essen und tolle Ausblicke in entspannter Atmosphäre bieten. Danke an unsere Wanderleiter/innen!

Ja, wir haben einen kleinen Teil der Toscana erwandert, verstanden, erlebt und genossen. Und wir sind uns alle einig – es war eine wunderschöne Wander-Reise und wir kommen wieder zurück in die Toscana.

Ein grosses Dankeschön auch an jeden einzelnen von Euch, liebe Gäste!….dass wir diese tolle Reise zusammen erleben durften, für die gute Laune, die Freundlichkeit, das Mitmachen, die Pünktlichkeit….IHR WART EINE TOLLE GRUPPE!! und natürlich auch ein grosses Dankeschön an unseren sympathischen Busfahrer Christoph, der die vielen Kilometer landauf und landab so souverän und einwandfrei gefahren ist.

Gerne wieder ein andermal – mit Euch allen! Und ganz nach dem Motto: Wer reist hat was zu Erzählen und zu lachen. Und weil Lachen gesund ist, so folgt, ist auch das Reisen gesund!

Herzlichst, Eure Reiseleiterin Susanna Giovanoli

An den Anfang scrollen
Datenschutz
Wir, Holiday Partner AG (Firmensitz: Schweiz), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Länderflagge DE
Wir, Holiday Partner AG (Firmensitz: Schweiz), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: