Überspringen zu Hauptinhalt

Venetien & Friaul

Bericht vom 4. – 8. April 2018 | Bus Nummer 18

Weiterempfehlen / Teilen

Es berichtet für Sie unsere Reiseleiterin

Egger-Hans-DSC_1702

Hans Egger

Glückliche und zufriedene Kunden

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

1970 auf ein Inserat von Kuoni in einer Zeitung unter der Rubrik „Wir suchen Reiseleiter“.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Reisen generell, fremde Länder, immer wieder andere Kunden und Leistungsträger, abwechslungsreich, Verantwortung, Kontakt mit Leuten und gelegentlich Teamwork mit Arbeitskollegen.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Loyalität der Firma gegenüber, Respekt gegenüber den Mitarbeitenden und für die Kunden nach dem Motto: der Kunde ist König.

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Die Kunden können das „Seat back and relax“ betreiben, müssen sich um fast nichts kümmern, können neue Freundschaften schmieden, können eine Reise machen ohne Fremdsprachenprobleme, kriegen laufend die nötigen Angaben und Information von der Reiseleitung, alles durchorganisiert ohne persönlichen Zeitverlust.

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Ist gut organisiert, die Kunden schätzen das gute Preis- und Leistungsverhältnis, die angenehme und effiziente Zusammenarbeit mit dem Büro.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Die gute Qualität kombiniert einem attraktiven Preis und durchwegs Betreuung durch Reiseleiter. So fühlt sich – meistens – der Kunde gut aufgehoben.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Kurzreisen zwischen 4 – 8 Tage wegen vielen anderen Aktivitäten im Bereich Ausbildung und anderen Reiseleitungen.

Was ist das lustigste, was du auf einer Reise mit einer Gruppe erlebt hast?

Das gab es weltweit viele Gegebenheiten und Anektoten aber zB Jubel, Trubel, Heiterkeit im Tirol ist immer wieder ein Aufsteller, für uns als Betreuer und zu sehen das Gefühl das dies den Gästen vermittelt.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Wenn man immer wieder hört – sie machen das aber ganz gut.

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

Von der Landschaft her Kroatien und Ostfriesland.

Wohin reist du privat?

Mit der Familie in den letzten Jahren von „Pontius bis Pilatus“ auf der ganzen Welt und natürlich in meinem Fall immer wieder Mexiko

Frühlingsaktion Venetien & Friaul

5 Reisetage ab Fr. 499.-

Reisedaten April / Mai 2020

Venedig TOP

Ein perfekter Frühlingsstart: ausgehend von unserem beliebten 4-Sterne Hotel in Lido di Jesolo unternehmen wir herrliche Entdeckungstouren entlang der berühmten Proseccostrasse. Wir erkunden Udine und kosten den weltbekannten Schinken in San Daniele. Wir lassen es uns so richtig gut gehen und erobern zum krönenden Abschluss das zauberhafte Venedig!

Venetien & Friaul

Tag 1) Abfahrtsort Schweiz – San Bernardino – Mailand – Venedig – Lido di Jesolo

Fahrt bei schönem aber föhnigem Wetter Richtung Süden. Nach dem San Bernardino Tunnel scheint als wäre man tief im Winter mit Schneefall und die Gegend ist noch tief verschneit. Später begleitet uns der Regen fast auf der ganzen Strecke bis zu unserem Zielort Lido di Jesolo. Der Wetterausblick ist aber sehr gut. Nach einem schnellen Check-in und Zimmerverteilung im Hotel Le Soleil kommen wir in den Genuss eines feinen Nachtessens was zu der guten Stimmung beiträgt.

Tag 2) Ausflug in das Prosecco-Weingebiet und in die Stadt Treviso.

Nach einem ausgiebigen Buffet-Frühstück fahren wir mit der sympathischen Lokalführerin Tiziana durch die landwirtschaftlich stark genutzte Vorebene des Prosecco-Gebiets. Weiter durch sanfte Hügel auf die Weinstrasse mit, jetzt bei schönem Wetter, Ausblick auf die gepflegten Rebberge. Unser Ziel ist Valdobbiadene und die Prosecco-Kellerei Domus Picta. Nach einer eingehenden Erklärung des Produktionsprozesses konnten 3 Sorten Prosecco degustiert werden mit reichlich Brot, Käse, Coppa und Salami. Am Nachmittag machen wir einen Rundgang durch die schöne venezianische Stadt Treviso mit vielen Kanälen, Gassen und schönen Bauten. Vor der Rückfahrt machen wir noch eine gemütliche Kaffeepause auf dem Hauptplatz Dei Signori. Auf Wunsch kann hier der in Treviso erfundene Tiramisù degustiert werden – ein Hochgenuss.

Der schöne Tag klingen wir im Hotel mit einem Strandspaziergang und wieder einem reichlichen und guten Abendessen aus.

Tag 3) Ausflug nach San Daniele und Udine

Prächtiges, frühlingshaftes Wetter. Unsere Fahrt geht direkt nach Udine und dann unter kundiger Führung von Giuliana in die sanften Hügel der Voralpendörfer des Friuli bis San Daniele in den Schinkenverarbeitungsbetrieb Suavis. Die Erklärungen und ein Video geben dort einen guten Einblick in die Herstellungsmethode dieses berühmten, von einem Konsortium kontrollierten Betriebs. Mit einer feinen Degustation von Schinken und Salami mit Grissini, Brot und Weisswein aus der Gegend wurde der Besuch noch abgerundet. Anschliessend besuchen wir gemütlich die schönen Innenstadt von Udine mit Freizeit zum Herum- schlendern. Wir geniessen einen Capuccino oder Gelato an der Sonne in einem der Kaffees der Piazza della Libertà. Nach einem Strandspaziergang haben wir wieder das feine Nachtessen im Hotel genossen.

Tag 4) Ausflug nach Venedig

Nach einem Bilderbuchsonnenaufgang geht unsere kurze Busfahrt nach Punta Sabbioni am Ende der Halbinsel von Jesolo. Bei schönstem Wetter und ruhiger See führt uns das Schiff der Gesellschaft Marco Polo durch die Lagune in die Nähe des Markusplatzes. Vor dem Dogenpalast erwartet uns die lokale Reiseleiterin, Rita, und erklärt die Gebäude, die Bedeutung und die Geschichte der Glanzepoche von Venedig. Nach 2 Stunden Besichtigung geniessen alle die Freizeit bis am späten Nachmittag. Das gleiche Schiff fährt uns dann zurück nach Punta Sabbioni und von da mit dem Bus ins Hotel. Mit einem sehr feinen Gala-Abendessen geht dieser schöne und erlebnisreiche Tag zu Ende.

Tag 5) Rückreise in die Schweiz.

Frühmorgens wird das Gepäck nach Zielort verladen und es geht mit Kaffee- und Mittagspausen zurück in die Schweiz. Dabei haben wir noch Zeit um im Bus die vielen Eindrücke der Reise Revue passieren zu lassen.

Herzlichst

Hans Egger

An den Anfang scrollen