Überspringen zu Hauptinhalt

Salzburg lässt einen Stern erklingen

Am 30. Oktober 2020 wird im Salzburger Festspielhaus ein besonderer Stern aufgehen: Nik P. spielt seine grössten Hits erstmals zusammen mit einem Symphonieorchester.

Wer kennt ihn nicht, den eingängigen Song «Ein Stern, der deinen Namen trägt», der 2007 mit DJ Ötzis Album «Sternstunden» die Hitparaden von Österreich, Deutschland und der Schweiz stürmte und mit vier Platin- Auszeichnungen mittlerweile zum meistverkauften deutschen Schlager avancierte. Geschrieben und komponiert wurde das Lied vom österreichischen Sänger Nikolaus Presnik, alias Nik P., bereits im Jahr 1998 an einem Strand am Wörthersee. In seiner späteren Interpretation zusammen mit DJ Ötzi gelang dem im Norden von Kärnten geborenen und heute in Salzburg beheimateten Schlagerstar der ganz grosse Durchbruch. Er gewann damit die Krone der Volksmusik und den SWR4 Schlagerstern 2007 sowie den smago! Award 2013 als Jahrtausend-Hit. Seinen ersten grossen Erfolg hatte Nik P., der sich im Alter von 15 Jahren eine Gitarre kaufte und mit 19 eine eigene Band gründete, jedoch schon 1997 mit dem Hit «Gloria» und auch viele andere seiner Songs eroberten die Hitparaden. Kein Wunder,denn sein grösster Antrieb beim Schreiben von Songs sei Menschen mit Musik zu berühren. «Mir war immer wichtig, mit meinen Songs nicht nur zu unterhalten, sondern auch Mut und Kraft zu vermitteln oder zum Nachdenken anzuregen», meint der sympathische Österreicher auf seiner kürzlich neu gestalteten Homepage zu seiner Motivation, die ihn seit über 35 Jahren fast ohne Unterbruch auf die Bühne treibt.

Getreu nach seinem Motto «Leb deinen Traum – träum nicht dein Leben» hat der Kärntner Musiker nun sein nächstes Grossprojekt angekündigt: Am 30. Oktober 2020 werden zwanzig seiner grössten Erfolge in einem symphonischen Konzert im Grossen Festspielhaus in Salzburg aufgeführt. «Ich habe immer schon davon geträumt, meine Lieder mit einem grossen Orchester zu spielen», bekannte Nik P. beim Pressegespräch mit Alfons Haider im Haus der Musik in Wien. Nun hat er in seinem langjährigen Freund und Wegbegleiter Josef Düregger einen Partner gefunden, der ihm hilft, seinen Traum zu verwirklichen. Düregger wird mit seinen Arrangements dafür sorgen, dass ein über 40-köpfiges Orchester die Band von Nik P. und die Konzertbesucher im Salzburger Festspielhaus in völlig neue Musikgefilde entführt. Dirigiert wird das einzigartige Konzert von Edward Mauritius Münch, der sich bereits bei verschiedenen Crossover-Projekten einen Namen gemacht hat und für dieses Projekt die besten Musiker auswählt.

«Ich war schon immer ein Optimist»
Die Fans von Nik P. scheinen seine Symphonie-Idee zu mögen. Von den insgesamt 2000 verfügbaren Tickets wurden bereits während der Pressekonferenz via Livestream innert Kürze die ersten 300 Karten verkauft. Nik P. meint zum erfolgreichen Verkaufsstart: «Ich war schon immer ein Optimist und man schafft alles, wenn man nur will.» Und wenn man liest, wie er sich den 30. Oktober 2020 vorstellt, dann gibt es wohl keine Zweifel mehr, dass dieses Datum in die Geschichtsbücher des deutschen Schlagers eingehen wird: «Ich glaube, ich werde mehr Gänsehaut auf der Bühne verspüren, wie manch einer im Publikum. Das hat für mich etwas ganz Grosses. Ich weiss, dass ich mich da zusammenreissen muss und vielleicht auch ein paar Tränen kullern werden.

Mit Volksmusik-Reisen zu den besten Konzerten
Volksmusik-Reisen bringt Gäste an die besten Konzerte von Schlagerstars wie Andrea Berg, Beatrice Egli, Francine Jordi und Hansi Hinterseer. Beim Projekt von Nik P., der im Grossen Festspielhaus in Salzburg zusammen mit dem Salzburg Symphonic Orchestra auftritt, ist Volksmusik-Reisen exklusiver Reisepartner. Vor dem Konzert bleibt Zeit, um die Stadt kennenzulernen. Am dritten Tag der Reise besuchen die Gäste den Chiemsee und das Herrenschloss. Nik P. und das Salzburg Symphonic Orchestra: 29. Oktober bis 1. November 2020

An den Anfang scrollen