Überspringen zu Hauptinhalt

Portofino & Cinque Terre

Bericht vom 14. – 17. April 2019 | Bus Nummer 16

Weiterempfehlen / Teilen

Es berichtet für Sie unsere Reiseleiterin

Daehler-Jacqueline-DSC_1836

Jacqueline Dähler

Eine Entdeckungsreise besteht nicht darin, nach neuen Landschaften zu suchen, sondern neue Augen zu bekommen. Marcel Proust (1871 – 1922)

Weitere Infos

Was gefällt dir an deinen Aufgaben als Reiseleiter bei Car Tours am besten?

Dass ich mitverantwortlich sein kann, den Gästen unvergessliche Tage zu ermöglichen.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Die vielfältigen, spannenden Reisen mit professioneller Betreuung während der ganzen Reise und die sorgfältige Organisation.

Welches Reiseziel in Europa ist dein liebstes und warum?

Europa hat enorm viel zu bieten und es gibt traumhaft schöne Orte und Sehenswürdigkeiten. Ich kann mich nicht für „eines“ entscheiden. Eher zieht es mich in die nordische Gegend.

Wer ist dein Held in der Geschichte des Reisens?

Grosse namhafte Entdecker sind sicher Helden, aber ich möchte eine Frau erwähnen.

Alexandra David-Néel war eine französische Orientalistin und Reiseschriftstellerin, die Indien, China und Zentralasien bereiste, als vermutlich erste westliche Frau 1924 die verbotene Stadt Lhasa in Tibet betrat und in der Heimat als „Frau auf dem Dach der Welt“ bekannt wurde. Sie wurde am 24. Oktober 1868 in Saint-Mandé in Frankreich geboren und starb am 8. September 1969 im Alter von 100 Jahren in Digne-les-Bains.

Wohin reist du privat?“

Ich durfte weltweit sehr viele Länder bereisen. Heute verbringe ich am liebsten Ferien in meiner zweiten Heimat Frankreich.

Buchen Sie jetzt Ihr Reiseerlebnis!

Portofino & Cinque Terre

4 Reisetage ab Fr. 399.-

Reisedaten:

22. – 25. Mai 2020
23. – 26. September 2020
15. – 18. Oktober 2020

Portofino_vernazza_Cinque Terre

Da wo Italien am Schönsten ist!

Portofino & Cinque Terre

Wer kennt das Juwel Portofino oder die zauberhafte Cinque Terre?

In St. Gallen steigen die ersten Gäste ein, mit Schneegestöber fahren wir Richtung Zürich und fragen uns, ob der Chauffeur vor dem Gotthard-Tunnel noch Ketten montieren muss. Wird der Wetterbericht für den kommenden Tag stimmen, mit angekündigtem Sonnenschein, momentan nicht vorstellbar.

Nach einer regnerischen Anreise, kommen wir bei trockenem Wetter in der Versilia an und können das erste Nachtessen im kleinen und charmanten Hotel einnehmen.

Und siehe da, am nächsten Morgen blauer Himmel und Sonnenschein, etwas kühl aber wir sind glücklich und freuen uns auf die Fahrt nach La Spezia. Da steigt unser Local-Guide Sondra zu und beginnt uns von der zauberhaften Cinque Terre zu erzählen. Diese Region ist kein unentdecktes Paradies mehr, aber um diese Zeit konnten wir noch angenehm durch das erste Dorf der 5 Dörfer, Manarola, schlendern und staunen. In diesem Ort gibt es auch den berühmten Wanderweg Via dell’Amore, Strasse der Liebenden, der die Dörfer Manarola und Riomaggiore verbindet. Nach Corniglia ist Manarola das zweitkleinste Dorf der Cinque Terre, gebaut auf einem Felsvorsprung über dem Meer. Vom Dezember bis Januar leuchtet auf dem Hügel die grösste Krippe der Welt. Vor dem Tunnel, welcher zum Bahnhof führt, treffen wir uns nach einem freien Aufenthalt wieder und begeben uns gemeinsam auf das Perron, wir reisen weiter im Zug nach Vernazza.

Für viele ist das kleine Fischerdorf Vernazza der schönste Ort der Cinque Terre. Ein einzigartiges Gesamtwerk von bunten Häusern, eng ineinander verschachtelt, verbunden mit steilen Strässchen und Treppenwegen. Am Hafen eine kleine Piazza mit Cafés und Restaurants.

Weiter bewegen wir uns kurz mit dem Schiff bis zum Dorf Monterosso, mit einem herrlichen Blick auf die Küste. Als einziger Ort diese 5 Dörfer hat Monterosso einen langen Sand-Kiesstrand. Wir sind langsam hungrig, verteilen uns in diesem zauberhaften Ort und geniessen unsere Mittagszeit.

Diesmal dauert die Schifffahrt ca eine Stunde, ein Highlight dieser Reise, wir fahren bis nach Porto Venere. Eine Traumkulisse bietet sich uns entlang der Küste, auf diesem Weg erblicken wir alle 5 Dörfer der Cinque Terre: Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore.

Dieser wunderschöne Ort im Golf der Poeten ist nochmals ein Hochgenuss. Er liegt auf einer Felszunge und die vorgelagerten Inseln Palmaria, Tino und Tinetto gehören ebenfalls zum Unesco- Welterbe.

Diesen traumhaften Tag beenden wir mit der kurzen Schifffahrt in der späten Nachmittagssonne nach La Spezia und kehren anschliessend mit unserem Bus gemütlich zum Hotel zurück.

Portofino, Rapallo und Santa Margeritha stehen am nächsten Tag auf dem Programm.

Mit unserem Local Guide spazieren wir durch dieses charmante Städtchen und haben anschliessende noch ein wenig Zeit für Einkäufe oder einen feinen Kaffee. Auf Grund der heftigen Stürme vor ein paar Monaten können wir unser Schiff für Portofino nicht in Rapallo besteigen und fahren daher nach Santa Margeritha. Wir geniessen auch diesen Ort, der in der Zeit der Belle Époque ein nobler Kurort war, und verbringen hier für unsere Mittagszeit.

Die Schifffahrt nach Portofino dauert ca. eine viertel Stunde. Langsam steuert das Schiff in den Hafen, ein Kleinod liegt vor uns. Der Name Portofino stammt aus dem Lateinischen und bedeutet «Hafen der Delfine». Ein ehemaliges Fischerdorf mit 600 Einwohnern, eingebettet in grünes Hügelland mit einem luxuriösen Yachthafen, Nobelhotels und edlen Boutiquen. Erneut nehmen wir das Schiff bis nach Santa Margeritha.

Unser Chauffeur Ueli muss uns heute verlassen und für die Heimreise kommt Lothar, nahtlos geht die Reise weiter.

Alles hat gestimmt, schönes Wetter, tolle Gruppe, super Chauffeure, vielen Dank an alle für das gute Gelingen.

Eure Reiseleiterin

Jacqueline Dähler

An den Anfang scrollen