Überspringen zu Hauptinhalt

Faszination Hurtigruten

Bericht vom 11. – 22. September 2021

Weiterempfehlen / Teilen

Es berichtet für Sie unsere Reiseleiterin

Viviana Coray

Coray-Viviana-500x300-neu

Mit einem Lächeln auf Reisen gehen und viel Neues sehen.

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Auf einer privaten Car-Tours Reise bin ich auf den Geschmack gekommen. Ich bringe langjährige Kundendiensterfahrung und mehrere Sprachen mit in diesen Beruf.

Welches war das schönste Kompliment, das du von einem Gast erhalten hast?

Du bist ein Sonnenschein.

Was war dein schönstes Erlebnis bei Car Tours Reisen?

In Lido di Camaiore ( Toscana) regnete es in Strömen. Der Carchauffeur holte uns direkt an der Hotelrampe ab damit wir trockenen Fusses einsteigen konnten, denn der Parkplatz stand unter Wasser. Eine halbe Stunde später, in La Spezia schien dann die Sonne. Der Bootsfahrt und der Tag waren gerettet.

Wohin reist du privat?

Wir haben ein Wohnmobil und reisen oft ins Wallis, Oberengadin und Italien.

Buchen Sie jetzt Ihr Reiseerlebnis!

 

Hurtigruten & die Mitternachtssonne

18 Reisetage ab Fr. 5699.-

Reisedatum 9. – 26. Juni 2022

Hurtigruten Mitternachtssonne TOP

Kommen Sie mit car-tours.ch auf eine exklusive und unvergessliche Sommerreise der Superlative! Am Anfang stehen die Bilderbuchlandschaften Südschwedens, die Städteperlen Stockholm & Helsinki, die unendlichen Weiten der finnischen Seenplatte sowie das sommerliche Lappland. Absoluter Höhepunkt unserer Reise ist dann die Fahrt entlang der norwegischen Traumküste mit einem Postdampferschiff der legendären Hurtigruten – und ganz im Norden macht die Mitternachtssonne die Nacht zum Tag – fantastisch. Während sechs Tagen gleiten wir von Höhepunkt zu Höhepunkt über 1000 Seemeilen südwärts bis nach Bergen, wo uns zum Abschluss eine der schönsten Eisenbahnstrecken Europas und die Metropole Oslo erwarten.

Faszination Hurtigruten

Mit der Ms Polarlys 12 Tage unterwegs von Bergen nach Kirkenes

Polarlys“ bedeutet „Polarlicht“, benannt nach dem Lichtphänomen in der Arktis.

11.September

Unsere Reisegruppe trifft sich in Zürich Flughafen am Gate. Nach umsteigen in Amsterdam landen wir nach 1 ½ Stunden in Bergen. Bei der Einreise in Norwegen wird das Covid Zertifikat kontrolliert. Für das Check in auf dem Schiff braucht es noch ein zusätzliches Formular. Wegen Verspätung des Fluges fällt die Stadtbesichtigung von Bergen aus. So fahren wir direkt zum Hafen und checken auf unserem Schiff ein. Die Kabinen sind schon bezugsbereit. Laden von Smartphone ,Tablett usw. ist gesichert, denn die Steckdosen passen.

Die Bordkarte muss auf Deck 4 als Zahlungsmittel freigeschaltet werden. Eine kurze Schiffsbesichtigung dann ist Zeit für das Nachtessen. Die Polarlys verlässt den Hafen um 20:30 Uhr.

 

12.September

Die erste Nacht an Bord haben wir gut überstanden. Am Morgen lernen wir an einer Schiffsinformation den Kapitän und einige Offiziere kennen. Marta vom Expeditionsteam gibt uns dann die wichtigsten Informationen zu unserer Schiffsfahrt bekannt. Sie bieten viele fakultative Ausflüge an und halten auch jeden Tag Vorträge zu diversen Themen. Täglich liegt ein Tagesprogramm an der Schiffreception zum mitnehmen vor.

Bequem kann man diese Infos auch auf der Homepage Hurtigruten.ch abrufen. Die Mobilnetzabdeckung ist auf der ganzen Strecke abgedeckt. Auch interessant für die Daheimgebliebenen. Hier erfährt man die aktuelle Schiffsposition, Fahrplan, Kurzbeschreibung der Destination und Sehenswürdigkeiten. Die Bewegungsfreiheit an Bord ist überschaubar. Es gibt einen Fitnessraum und einen Wellnessbereich. Auf Deck 5 und 7 kann man sich im Aussenbereich aufhalten. Die Speisen an Bord sind gut und abwechslungsreich. Wenn erwünscht kann man auf eigene Rechnung auch im Bistro oder im à la carte Restaurant essen. Seit dem Verlassen des Hafens von Bergen hat die MS Polarlys schon einige Häfen angefahren.

Am Nachmittag fahren wir in den 35 Kilometer langen Hjørundfjord. Im Herbst wird dieser anstelle des bekannten Geirangerfjords befahren. Gegen 12:15 Uhr ankern wir vor Urke. Per Landungsboot beginnt hier der fakultative Ausflug „A Taste of Norway „. Weiterfahrt nach Ålesund , Molde , Kristiansund.

 

13.September 21

Um 09:45 erreichen wir Trondheim. Diese Stadt erkundigen wir auf eigene Faust. Nach dem Verlassen der Trondheimsfjorde sehen wir den bekannten roten achteckigen Leuchtturm. „Kjeungskjaer fyr“. Fjorde, Inseln, Schären und Berge. Tief beeindruckt geniessen wir die abwechslungsreiche Landschaft die an uns vorbeizieht. Die Natur spüren wir auch am Abend beim Nachtessen. Leichter Sturm und Wellengang löst bei einigen Passagieren Unwohlsein aus, auch bei mir. Reisetabletten sind bei der Reception erhältlich.

 

14.September

Nach dem eher trüben Wetter gestern, begrüsst uns heller Sonnenschein und wir geniessen die Landschaft. Das Schiffshorn ertönt um 07:30 Uhr als wir den Polarkreis überqueren. Auf der Vikineninsel zwischen Nesna und Ornes markiert eine kleine Polarkugel diese Position. Die Polarkugel sieht man auch vom Frühstückstisch aus. ( Foto, Rita, Hansjoerg und Rupert.). Kein Gedränge um den besten „Fotoplatz“ wie auf Deck . Um 10.45 findet auf Deck 7 die Polartaufe mit Neptun statt. Der Gewinner vom gestrigen Polarkreiswettbewerb wird verkündet, bekommt eine signierte Schiffsflagge geschenkt und wird gleich als erster getauft. Auch unsere Andrea steht kurzärmlig bereit für diese Taufe. Die Taufzeremonie besteht aus einer Schaufel Eiswürfeln im Nacken. Auf der Rückreise passieren wir die gleiche Stelle und erhalten dann einen Löffel Lebertran. Diesen können wir als Souvenir mitnehmen.

 

Lofoten

Am Nachmittag fahren wir von von Bodo quer durch den Vestfjord. Am Horizont erhebt sich die 1000 Meter hohe Lofotenwand. Diese Inselgruppen bieten einige der schönsten Naturlandschaften auf der gesamten Reise. Bekannt auch für ihre steilen schneebedeckten Berge. In der Nacht sehen wir die ersten Nordlichter. Dank Wetterglück sehen wir dieses Phämomen in den folgenden 3 Nächten wieder. Der Nordgürtel erstreckt sich entlang der Nordküste von den Lofoten bis zum Nordkap Kurz nach 14.00 Uhr legt die Polarlys in Trömso an.

 

16.September

Honningsvag Das Tor zum Nordkap

Nachdem wir durch den schmalen Mageroyasund gefahren sind erreichen wir Honningsvag. Hier beginnt die fakultative Busfahrt ans Nordkapp die einige Gäste gebucht haben.

 

17.September

Kirkenes

Wir befinden uns in der Barentsee und auf unserem Kurs in Richtung Kirkenes fahren wir an der bekannten Felsengruppe Finnkirka vorbei.

Dies ist der nördlichste Hafen der Tour und auch der Wendepunkt unserer Reise. Hier werden verschieden Ausflüge angeboten. Unter anderem zur russischen Grenze auf Quad Motorräder. Andrea und Alois haben diese Exkursion mitgemacht. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt kann man gut zu Fuss erreichen. Um die Mittagszeit geht es südwärts weiter. Wir passieren einige Häfen und erreichen nach ca. 24 Stunden Hammerfest wo sich der viel zitierte Eisbärenclub befindet. Es geht weiter nach Bronnojsund.

 

21.September

Früh am Morgen erreichen wir wieder Trondheim. Am letzten Abend vor Bergen ist der Wellengang deutlich stärker und stürmisch. Die Wellen sind bis 4 Meter hoch. Da wir bereits erprobte,anklimatisierte Seepassagiere sind hält sich das Unwohlsein in Grenzen und konnten das Nachtessen trotzdem geniessen.

 

22.September

Wir erreichen Bergen mit einer halbstündigen Verspätung. Im Hurtigruten Terminal holen wir unseren Koffer. Wir werden von unserem Transferbus erwartet und nach einer knappen halben Stunde erreichen wir den Flughafen. Mit der KLM flliegen wir via Amsterdam nach Zürich. Mit vielen schönen Erinnerungen verabschieden wir uns.

 

Viviana

An den Anfang scrollen