Überspringen zu Hauptinhalt

Adventszauber in Prag

Bericht vom 14. – 17. Dezember 2018 | Bus Nummer 14

Weiterempfehlen / Teilen

Es berichtet für Sie unser Reiseleiter

Franz-Fischer-Neu

Franz Fischer

„das Unbekannte ist nie so unbekannt“

Weitere Infos

Wie bist du Reiseleiter geworden?

Weil ich meinen London-Aufenthalt verlängern wollte, kam ich auf die Idee Kuoni (ein Haushaltsname) anzuschreiben – die stellten mich prompt ein (1979) und zwar gleich als Reiseleiter.

Was gefällt dir an dieser Tätigkeit besonders?

Das breite Spektrum der Aufgaben und Destinationen und dass ich meistens mein eigener Chef bin.

Was zeichnet dich als Reiseleiter aus?

Organisationistalent und grosse Erfahrung im Umgang mit Menschen (Kunden & Dienstleistlern).

Worin siehst du die Vorteile / den Mehrwert einer Gruppenreise?

Das Organisatorische wird dem Teilnehmer abgenommen und es bleibt ihm mehr Zeit zum Zurücklehnen und Geniessen – last but not least, die Reise bei Car Tours ist echt erschwinglich.

Was unterscheidet Car Tours Reisen von anderen Reisegesellschaften?

Konstant hoher Qualiätsstandard bei gleichzeitig unschlagbarem Preis-Leistungsverhältnis.

Welche drei Dinge sind auf jeder Reise unverzichtbar?

iPad, Apotheke, gute Laune.

Buchen Sie jetzt Ihr Reiseerlebnis!

 

Sommerliches Prag

4 Reisetage ab Fr. 469.-

Reisedatum 26. – 29. Juni 2020

Pilsen-Prag-small

Prag, die „Goldene Stadt“, erstrahlt im Sommer von seiner allerschönsten Seite! Wir haben für Sie vor Ort ein tolles Programm reserviert mit einem geführten Altstadt Spaziergang und einer herrlichen Schifffahrt auf der Moldau. Reservieren Sie dieses limitierte Angebot von car-tours sofort und freuen Sie sich auf ein tolles verlängertes Wochenende!

Adventszauber in Prag

Hin- und Rückreise:
Eine bunte/muntere Schar von Eidgenossen ist unterwegs nach Prag. Unser gemeinsamer Nationalcharakter ist ein Garant für Pünktlichkeit und die Car-Tours-Formel ein Garant für unvergessliche Erlebniswerte. So wird auch die Anfahrt zum fernen Ziel bereits zu einem kleinen Erlebnis – sich gegenseitig Kennenlernen in Lockerheit gehört dazu. „Die Entfernungen nehmen ab – die Menschen kommen sich näher». Zusteigen und Aussteigen finden in Luzern, Zürich, Winterthur, Wil und Sankt Gallen statt. Die Gruppe besteht schliesslich aus 74 Teilnehmern. Wir fahren in einem komfortablen -Doppelstock-Car aus der modernsten Carflotte der Schweiz der Firma Zerzuben Touristik AG. Es herrscht auf dem ganzen Weg (ab Luzern ca. 800 km) eine angenehme Stimmung, mal leiser, mal lauter. Wir servieren Kaffee, Tee und mehr auf Verlangen. Für feinsten Kaffeegenuss sorgt eine Doppelkopf-Nespresso-Kaffeemaschine, doch hoch im Kurs ist der Fendant und der Dôle Blanche. Die direkte Fahrt führt durch Österreich (Vorarlberg), Deutschland (Freistaat Bayern) nach Tschechien. Eingewinterte Hopfen-Kulturen da und dort erinnern uns daran, dass Bier hier kein Fremdwort sind. Die Strassen- und Verkehrsverhältnisse hätten nicht besser sein können auf der Hin- wie auf der Rückfahrt und unser ambitiöser Fahrplan geht auf, wir treffen um 19:00 Uhr im Hotel Duo in Prag ein und enden die Tour am letzten Tag in Luzern um 20:45 Uhr. Obligate technische Stopps zum Wohlbefinden der Gäste sowie das Einhalten der gesetzlichen Vorgaben (Ruhezeiten des Busfahrers) gehören da dazu. Check-in und Nachtessen (Getränkeservice) im Hotel Duo waren nicht ganz nach unserem Gusto, doch die Gruppe nahm dies mit einer gewissen Gelassenheit – danke! Mein wohl wichtigster Hinweis für die kommenden zwei Tage: Warme Kleidung, inkl. wärmende Unterwäsche – Polarluft ist nicht unüblich in dieser Jahreszeit. Der sogenannte Zwiebellook, der es ermöglicht zeitnah auf die unterschiedlichen Temperaturen und Wetterbedingen zu reagieren ist empfehlenswert. Die Gäste haben es zu Herzen genommen und alles ging gut – schliesslich waren die Temperaturen um den Gefrierpunkt, bis – 3°C.

Prag à discrétion:

Um 09:00 Uhr starten wir unsere Einführungstour von Prag. Die beiden ortsansässigen Lokalführerinnen Zdena und Iva informieren ausführlich und in sehr gutem Deutsch. Gut zu wissen, unmittelbar neben dem Hotel Duo befindet sich der U-Bahnhof Střížkov. Das Herz der Stadt, sprich Altstädter-Ring (dort befindet sich der grösste Weihnachts- & Adventsmarkt – zauberhaft, besonders nachts, bis 22:00 Uhr), ist von hier in weniger als 30 Minuten erreichbar, an allen U-Stationen bestehen Umsteigemöglichkeiten zu städtischen Autobuslinien, resp. Tramlinien, Top-ÖV!. Etliche unserer Gäste machen im Verlauf des Aufenthalts davon Gebrauch (besonders Repeaters). Start unserer Tour zu Fuss ist oben beim Burgenviertel, wo wir zuerst eine Sicherheitskontrolle zu passieren haben (zum Glück sehr zügig – zur Sicherheit aller Gäste). Nun treffen auch Milliarden von minuskülen Schneekristallen ein, sie küssen den Boden und lösen sich auf – zauberhaft! Als erstes erleben unsere Gäste die kurze Wachablösung auf der Prager Burg, gefolgt von einer Innenbesichtigung des größten Kirchengebäudes Tschechiens, die Kathedrale von Prag auch Veitsdom genannt. Es gibt viele sehr schöne Kirchen in Prag, aber es fehlen die Gläubigen. Weitere Sehenswürdigkeiten folgen Schlag auf Schlag, dazu gehören neben der Burganlage, die sogenannte Kleinseite, die Karlsbrücke, historisch eine bedeutsame Brücke über die Moldau, die die «Kleinseite» mit der «Altstadt» verbindet. Es ist eine der ältesten Steinbrücken Europas (14. Jahrhundert). Es sind an diesem Samstag unheimlich viele Besucher unterwegs – zur Freude der zahlreichen Restaurants, Bars, Geschäfte, Gallerien, Museen etc.. Unsere geführte Tour endet bei der Prager Rathausuhr, auch Aposteluhr genannt, direkt am Altstädter-Ring, also mitten in der Altstadt. Nun haben unsere lieben Gäste frei und können tun und lassen was sie wollen – Besuchen nach eigenem Gusto, übrigens auch am Sonntag. Ich empfehle, auch die schönsten von Gotik, Barock und Jugendstil geprägten Bauten Prags zu beachten – zauberhaft! Wer sich aufwärmen will, dem sei u.a. das Shopping-Center Palladium empfohlen mit ca. 200 Geschäften, auch sonntags geöffnet, keine 10’ zu Fuss vom Altstädter-Ring. Die Gäste haben die Möglichkeit sich während je einer guten Stunde im Hotel für die zwei Nachtessen ausserhalb des Hotels frisch zu machen. Am Samstag ist eine Schifffahrt auf der Moldau mit gutem Buffet auf dem Programm (die Moldau durchfliesst Prag auf einer Länge von ca. 30 km, mit einem Gefälle von 14 Metern, daher Schleusen für die Schifffahrt), am Sonntag fahren wir zum Velka Klasterni Restaurance, ein grosses Klosterrestaurant, das wir aber an diesem Abend für uns allein haben und geniessen. Von der nahen Aussichtsterrasse bietet sich an diesem klaren Abend ein herrlicher Blick über Teile der stilvollen Stadt. Die Abende lassen viele in der Hotelbar mit musikalischer Untermalung ausklingen.

Doch «perfekt» gibt es nicht, Tschechien ist nicht ein Land des Lächelns, die böhmische Küche kommt nicht bei jedem Schweizer gleich gut an, zum Glück bietet Prag jede Küche der Welt und das nicht zu knapp. Prag macht Lust auf mehr Prag – Kultur, Architektur, Musik, Museen, Märkte, Shopping, Nachtleben. Gerne wieder «car-tours» – wir fahren auch im Frühling, Sommer und im Herbst.

Vielen Dank! – besinnliche Festtage wünschen – Heiri und Franz

An den Anfang scrollen